Donnerstag, 18. Juli 2013

Sat Nam!

Es wird mal wieder Zeit für einen Random Blogeintrag, glaube ich. In den letzten Wochen haben sich einige Dinge bzw. Fotos angehäuft, die ich euch gerne zeigen wollte, aber irgendwie kam ich nicht aus dem Sojaquark. Nun eben alles bunt gemischt auf einen Haufen.

Bevor es losgeht möchte ich euch noch kurz auf den wirklich tollen und lesenswerten Blogpost "Wir werden die Tiere nicht durchs Shoppen befreien" von Roots Of Compassion aufmerksam machen, welcher sich ganz toll und kritisch mit dem Veganismus als angesagter Lifestyle befasst und erklärt, warum dieser alleine nicht ausreicht, wenn wir wirklich etwas für die Tiere verändern wollen. Ich kann nur sagen: Lesen!!!

Weiter gehts. Ich habe Geschenke bekommen! Von Amala ein ganz wunderschönes, selbstgemachtes Yoga Armband. Ich liebe es sehr und trage es ständig.IMG_4828

Von Freia habe ich außerdem einen von Hand gehäkelten Schal in herbstlichen Farben bekommen - in Form eines Dreieckstuchs. Für den ist es momentan natürlich etwas zu warm, aber der nächste Herbst kommt bestimmt und ich freue mich schon darauf, mit ihm um Schultern und Hals gewickelt durch den Wald zu spazieren.
Ich danke euch beiden sehr! <33625c908de6f11e2961e22000aa81fac_7 (1)

Auch von der lieben Wurzelschneiderin wurde ich großzügig beschenkt, als ich sie letztes Wochenende besucht hatte. Wir haben bei ihr gegrillt und hatten einen wunderbaren Tag. Zum Abschied durfte ich mir aus einem Stapel Bücher, die sie aussortiert hatte einige mitnehmen und ich lese zur Zeit schon ganz neugierig in "Magisches Gartenjahr".2c9e0a10ec9011e2898122000a9e069f_7

Ich selber habe mich diesen und letzten Monat auch reich beschenkt und in meine Fitness investiert. Auf dem Markt für gebrauchte Fahrräder in Köln habe ich ein wunderbares Fahrrad erstanden, welches mich jetzt über Stock und Stein trägt und einfach viel flotter ist und besser zu mir passt als mein altes Cityrad - das habe ich inzwischen weiterverkauft. Gebrauchtes kaufen und Weiterverkaufen rockt übrigens total ;) Man spart eine Menge Geld und Ressourcen.

IMG_4838

Deswegen habe ich mich auch sehr gefreut, als meine Mama mir ein paar Handtücher geschenkt hat - sie hatten neue gekauft, ihre alten waren aber immer noch super - wesentlich besser als manche meiner alten Handtücher aus meiner Kinderzeit, mit Dinos und Autos drauf :D Von denen kann ich mich jetzt getrost verabschieden und sie zusammen mit Bettbezügen & -laken ins Tierheim bringen. Dort sind solche alten, waschbaren Textilien sehr willkommen!

IMG_4823Oh, und ich bin endlich unter die erfolgreichen Brotbäckerinnen gegangen. Bisher war das immer ein mehr als frustrierendes Erlebnis, doch nun entdeckte ich dieses suuuper simpel und schnelle Rezept von Vegan Box und dachte mir - ach was solls, einen Versuch noch. Und es ist richtig, richtig lecker geworden. Das wird es bei uns nun öfter geben, denn es geht schnell, ist total günstig und schmeckt auch noch. Dazu werde ich in den nächsten Tagen mal wieder meinen geliebten "Lebenswurst" Aufstrich aus Räuchertofu und Kidneybohnen machen, mjam!

Liebste Grüße und einen schönen Tag euch :)IMG_4833IMG_4845

Kommentare:

  1. Da hast Du auch noch ein paar von Karmis Bücherflohmarkt Büchern abgstaubt? Auch noch gratis :3
    Für mich klangen nur zwei interessant, die werden vielleicht in den nächsten 2-3 Jahren aus meinem bald 2m hohen Stapel ungelesener Bücher gezogen (hoffentlich ohne erschlagen zu werden) und gelesen... grauenhafte Lesesucht.. ;)

    Mit dem Brot ging es mir lange Zeit ähnlich, meist kam irgendeine komische Pampe heraus, die mit Mehlzugabe dann plötzlich zu trocken wurde. Auf dem Blech zerfloss sie zu sehr, in einer Form ging sie zu stark auf - oder aber gar nicht und man konnte fast schon Nägel damit in die Wand kloppen.
    Dann habe ich aus Frust einen Pampenteig mal etwas länger geknetet (mindestens 5 Minuten mit den Händen) und siehe da: Ein wunderbares Brot kam dabei heraus!
    Langsam glaube ich auch der Binsenweisheit, dass Frauen während der Mens keinen Hefeteig machen sollten, der gelingt nicht, weil die Hormone auf den Teig übergehen. Das stimmt zwar nicht immer, aber immer mal wieder kommt es tatsächlich vor, dass bei meinem Gebacke nur Müll rauskommt (den ich aber trotzdem esse, ich Geizhals).

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaha, mein Bücherstapel ist inzwischen auch schon dramatisch groß geworden :)

      Also das mit der Menstruation höre ich jetzt zum ersten Mal - ich habe dieses Brot auch genau an dem Tag gebacken, an dem ich meine Mens bekam - und es ist das erste, welches mir je wirklich gelungen ist :D
      Ich bin echt begeistert wie toll das Brot aufgeganen ist und wie schnell es sich aus der Form lösen lies, obwohl ich den Teig ja nichtmal habe gehen lassen. Echt perfekt für den Alltag, wenn es schnell gehen muss.

      Löschen
  2. Na, das schaut doch mal nach einer richtig guten Zeit aus! =)
    Und vielleicht kann ich Dich ja für die wiederverwendbaren Glaskerzen auch noch begeistern ;-) Für die ein oder andere Angelegenheit jedenfalls :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, ich denke schon, dass ich die mal ausprobieren werde, sobald es sich ergibt :) Kerzenmagie fand ich immer schon sehr schön :)

      Löschen
    2. Ich auch :) Meist greife ich doch wieder auf Kerzen zurück, wenn irgendwas anliegt. Gerne auch in Kombination mit anderen "Mitteln", aber ´ne Funzel muss irgendwie immer sein ;-)

      Löschen
  3. Wow, der Schal ist sehr schön und steht dir richtig gut :)
    Den Blogpost von Roots of Compassion finde ich gar nicht mal so toll. Auf der einen Seite finde ich es natürlich auch gut und richtig, bei Vegan Events auch etwas zu spenden, und mich stört dieser Trend, dass vegan plötzlich zum Lifestyle, der rein gar nichts mehr mit Ethik zu tun hat, wird (auch wegen diesem "Vegan for Fit"-Trend), aber auf der anderen Seite finde ich nicht, dass man als Veganer dazu verpflichtet ist, zu spenden und zu versuchen, alle Leute im Umfeld vom Veganismus zu überzeugen.
    Brot backe ich auch ganz gerne mal. Deins sieht wirklich lecker aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      Ich denke, der Blogpost will nicht sagen, dass man als vegan lebender Mensch verpflichtet ist, in irgendeiner Weise Aktivismus zu betreiben - genau so soll er bestimmt auch nicht aussagen, dass man sich nicht an neuen veganen Produkten und Shops erfreuen darf - daran ist ja per se nichts auszusetzen. Aber ich finde es schon richtig, dass Projekte, die sich für Tiere so aktiv einsetzen, Unterstützung brauchen und verdient haben. Es muss ja niemand mehr spenden, als er/sie kann. Wenn man nichts zu spenden über hat, ist das eben so. Aber wenn man sich dann, wie sie schreiben, z.B. beim Veggie Street Day was Süßes kauft, warum dann nicht etwas Kuchen an einem Stand, der alles für den Tierschutz spendet als an einem kommerziellen Stand? Das macht finanziell ja keinen Unterschied. Und das so viele Leute an Infoständen auch noch im Sticker, Buttons usw. feilschen müssen finde ich wirklich etwas daneben - wenn man nicht mal nen € spenden kann, dann sollte man auch nicht erwarten, da was Gratis zu kriegen...

      Löschen
  4. Oh, kannst Du mir eventuell das Buch "Vegetarisches aus dem Wok" mal ausleihen? Ich hab zwar einen Wok, aber mir fehlt die Inspiration dazu :( Der steht bisher nur im Regal herum und zieht Staub an. Und Du willst ihn doch nicht als Opfer des Projektes "Bye Bye" sehen, oder? ;)

    schönen Gruß =)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...