Dienstag, 28. Mai 2013

Mein Wochenende auf dem Spiritainment Festival

Am Wochenende fand das Spiritainment Festival im Sauerland, knapp 60km von meiner Wahlheimat Köln entfernt, statt. Ich war seit Wochen schon total vorfreudig deswegen und konnte es kaum noch abwarten. Leider warf das Wetter unsere ursprünglichen Pläne, dort zu zelten, total über den Haufen. Dauerregen war angesagt und Temperaturen, die Nachts bis 2 Grad fallen sollten. Und wir besitzen keine Schlafsäcke, sondern hätten uns irgendwie mit normalen Bettdecken arrangieren müssen. Das ging leider gar nicht, ich wollte ja nicht direkt wieder krank werden. Daher sind wir dann jeden Tag hin- und wieder zurück gefahren, was zwar natürlich etwas aufwändiger ist, aber anders ging es ja nicht. Dafür hatte ich Abends immer meine Katzen bei mir. Ich bin mit meinem Freund und einem gemeinsamen Freund von uns hingefahren, daher konnten wir die Benzinkosten teilen.

IMG_1140
Das Festival fand auf Gut Haarbecke statt. Dieses war meinem Freund, der im Sauerland in einem Nachbarort groß wurde noch als Veranstaltungsort von Oberstufenpartys in zweifelhafter Erinnerung - und solche Veranstaltungen finden dort auch heute noch meistens statt. Das Spiritainment bot hierzu das totale Kontrastprogramm (alleine schon, weil es keinen Alkohol gab und der Zigarettenautomat verdeckt und mit Blümchen geschmückt wurde^^). Von Freitag bis Sonntag fanden dort diverse Veranstaltungen statt. Von verschiedensten Yoga Kursen über Kräuterwanderungen, (meist indisch angehauchte) Konzerte und Trommelworkshops über Vorträge zu Ayurveda und Klangschalen, bis hin zu einem Gatka Workshop war alles dabei, was mein Herz begehrt.

IMG_1039
Ich habe dort wirklich viel mitgenommen, viele Kurse besucht, viel gelernt, gelacht und so viele Eindrücke gewonnen, dass ich sie noch längst nicht alle verarbeitet habe. Mir schwirrt noch ein wenig der Kopf, aber trotzdem möchte ich davon erzählen, weil ich einfach so glücklich bin, das alles erleben zu dürfen.
Freitags begann es am späten Nachmittag mit einer schamanischen Trommelreise. Seit über 10 Jahren befasse ich mich nun mit Schamanismus und Krafttieren, doch eine richtig angeleitete Reise, bei der live und nicht vom Band getrommelt wird, habe ich noch nie erlebt. Das ist definitiv etwas ganz anderes und ich kann es nur empfehlen. Es war toll <3

IMG_1008
Freitags fanden dann nicht mehr so viele Veranstaltungen statt, wir haben dann nur noch ein Konzert mit Geige und Loops angehört, die vielen, unglaublich tollen Gongs ausprobiert, die an einem Stand verkauft wurden und beim lieben John, der das ganze Wochenende mit seinem Monkey In The Kitchen Catering Service die Spiritainment Besucher_innen mit feinstem veganen Essen versorgt hat, gegessen.
Samstag morgen ging es schon früh wieder los und ab diesem Tag war auch meine Wilde Wölfin mit dabei <3 Um 8 machten wir uns auf den Weg, denn um 9:30 begann das Stocktraining der Buddhisten des EIAB, die extra aus Frankreich angereist waren. Das hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, es ist auf jeden Fall ein ziemlich sanftes, aber doch effektives Körpertraining und eine Meditation noch dazu. Direkt danach fand die Gehmeditation statt, ebenfalls vom EIAB angeboten, die eine total interessante Erfahrung war.
Weiter ging es mit einem Vortrag über Ayurveda und "ayurvedische Körperrituale", der nicht ganz so überzeugend war. Im Hintergrund war es zu laut, denn durch das schlechte Wetter wurden die 3 "Areas" nach drinnen verlegt. 1 & 3 in die selbe Scheune. Parallel zu dem Workshop fand in Area 1 ein Konzert statt, was etwas störte. Zum Glück haben die Veranstalter darauf schnell reagiert und danach die Termine anders gelegt bzw. in einen dritten Raum verlegt, sodass sich nichts mehr störend überschnitten hat. Dadurch war der Workshop insgesamt schon etwas anstrengend, denn die beiden Damen, die ihn gaben waren ziemlich schwer zu verstehen, außerdem haben sie einen großen Teil der Infos, die sie mit uns teilten einfach von Blatt abgelesen. Ayurveda ist gerade für Neulinge sehr komplex, aber man kann es doch etwas vereinfachter darstellen, sodass es in 1,5h nicht total verwirrend wird - das ist den beiden leider nicht so gut gelungen. Von dem Workshop habe ich leider nur wenig mitnehmen können (und mich hinterher geärgert nicht wie mein Freund mit zur Kräuterwanderung gegangen zu sein), aber zum Glück blieb dies die absolute Ausnahme.

IMG_1182IMG_1063
Danach gönnten wir uns eine kleine Pause um zu Essen und einzukaufen. Ich wurde am Stand mit vielen tollen gebrauchten Büchern fündig - ein Buch über Zen im Alltag und eines voller Märchen aus Tibet durften bei mir einziehen. Und ich kaufte mir einen Gong. Ich habe mich an diesem Wochenende absolut in die Klänge verliebt, die Gongs erzeugen können, vor allem dann, wenn man sie nicht nur anschlägt, sondern auch noch singen lässt. Natürlich klingen Gongs umso schöner, je größer und tiefer sie sind. Da sind dann wohl preislich nach oben keine Grenzen gesetzt. Aber auch zu einem durchaus noch sehr bezahlbaren Preis (ich bekam sogar noch etwas "Studentinnenrabatt"^^) fand ich einen wunderschönen Mond-Gong, dessen Klang mich wirklich begeistert und der in unserem Wohnzimmer über dem Sofa leben wird - dort werde ich mich jetzt täglich austoben und meinen Freund damit morgens aus dem Bett schmeißen :D Ich bin sehr, sehr glücklich über mein neues Schätzchen.

IMG_1132
Weiter ging es am Nachmittag mit einem Thai-Yoga-Massage Workshop. Wir lernten in 2er Teams, uns gegenseitig zu massieren, vor allem die Beine, den Nacken und den Rücken, und dabei vor allem viel mehr unser eigenes Körpergewicht und weniger Muskelkraft einzusetzen. Es war total schön, das zu lernen, die Massage war richtig angenehm und sie zu geben durch die richtige Technik gar nicht anstrengend. Ich würde das gerne irgendwann mal weiter vertiefen und vielleicht einen längeren Workshop dazu besuchen, mal schauen, wann es sich ergibt.
Eigentlich wollte ich danach noch zum Ashtanga Yoga, aber wir waren alle durchgefroren (denn die Scheune war zwar beheizt, aber Wunder können solche Heizstrahler auch nicht verbringen, also kuschelten wir uns lieber mit Tee auf die Yogamatten und hörten uns noch ein Konzert an, bevor es nach Hause ging.

IMG_1061
Der Sonntag begann mit Gatka, einer indischen Selbstverteidigungskunst, die von den Sikh praktiziert wird und die stark mit dem Kundalini Yoga (meiner <3 Yogarichtung) verbunden ist. Unsere Lehrerin war absolut klasse und sie hat uns in einer sehr knappen Zeit von nur einer Stunde schon richtig viel beibringen können. Ich finde es sehr schade, dass Gatka in Deutschland kaum angeboten wird, es gibt zwar ab und zu mal Gatka Camps, aber die sind direkt eine ganze Woche lang, oder mal Wochenendkurse. Beides sehr weit weg von NRW. Richtige Kurse, die 1x wöchentlich stattfinden scheint es gar nicht zu geben :( Ich, die Wölfin und ein paar andere waren aber so begeistert und haben mit der Gatka Lehrerin besprochen, dass wir versuchen, irgendwo, z.B. in Köln, einen Raum zu finden, in dem für ein Wochenende ein Gatka Kurs stattfinden könnte - wenn sich dann genug Menschen anmelden, kommt sie extra dafür aus Hamburg her. Ich bin schon ganz aufgeregt und hoffe sehr, dass es klappen wird. Gatka macht richtig viel Spaß - und sieht auch noch saucool aus, also bei Menschen die es richtig können jedenfalls :D

IMG_1045
Weiter ging es mit einem Vortrag des bekannten Kochs Volker Mehl über ayurvedische Ernährung und anderes. Dieser Vortrag war ein totales Kontrastprogramm zu dem Ayurveda Workshop am Samstag. Volker hat die wichtigsten Grundlagen mit total viel Humor und Leichtigkeit rübergebracht, es absolut simpel und damit unkompliziert gehalten und mir damit richtig Lust auf sein Kochbuch gemacht, welches ich mir im Anschluss direkt gekauft habe. Es sind zwar nicht nur vegane Rezepte enthalten, auch viele vegetarische, aber die meisten kann man sehr leicht veganisieren. Ich freue mich schon drauf :)

IMG_1031
Nach dem Vortrag ging es zu einem Yoga Kurs mit dem schönen Namen "Empower Yourself". Ich weiß gar nicht genau, was für ein Yoga Stil das eigentlich war, auf jeden Fall war er deutlich dynamischer als Kundalini Yoga. Ich fand es sehr interessant, mal so ein anderes Yoga kennen zu lernen, bleibe aber doch bei Kundalini, was mir einfach noch mehr Spaß macht. Sehr cool fand ich es aber, mal so richtig schwierige Übungen auszuprobieren, wie z.B. den Handstand (den ich zwar nur mit 2 Menschen, die mir hochhalfen und mich stabilisierten schaffte, aber immerhin^^) oder die Krähe (nicht die Kundalini-Krähe, die ist ja doch etwas leichter) - wir haben in diesem Kurs sehr viel mit Technik gearbeitet und ich habe, glaube ich, sehr viel gelernt, was ich teilweise sicher gut in meine alltägliche Yogapraxis mitnehmen kann.

IMG_1071
Nach dem Yoga folgte ein Kirtan Workshop, was im Prinzip soviel heißt, wie Mantras singen. Das mache ich im Kundalini Yoga ja immer super gerne, daher hat mir das ganze richtig viel Spaß gemacht. Ich habe sogar einiges an Gesangstechnik gelernt und 2 super coole Instrumente kennengelernt von dem mein Freund wohl eines zum Geburtstag von mir bekommen wird ;)

IMG_1178


Der Workshop wurde von "The Love Keys" gegeben, einer 2-Köpfigen Band, die sehr schöne, ruhige Musik macht, oft Mantras vertont. Ich finde die Musik total schön zum Yoga machen, meditieren oder entspannen geeignet.
Der letzte Workshop des Festivals war ein Trommelworkshop. Trommeln ist einfach klasse und in einer Gruppe noch viel mehr. Auch das war wirklich toll - wir haben fast gar nicht geredet, sondern einfach nur gemeinsam getrommelt.
Danach war das Spiritainment Festival auch leider schon wieder vorbei - gerne hätte ich noch viel mehr Kurse besucht, jedoch fanden sie leider teilweise zeitgleich statt, sodass ich mich entscheiden musste. Aber so ist das ja auf Festivals. Trotzdem habe ich super viele Eindrücke gewonnen und bin total begeistert. Ich hoffe sehr, dass es nächstes Jahr wieder stattfindet, dann wäre ich sofort dabei, egal bei welchem Wetter :D

IMG_1184
Namaste und Sat Nam! <3

Kommentare:

  1. Das klingt super! Ich hatte hin und her überlegt, mich dan letztlich dagegen entschieden - was ja auch dann eh gut wegen meines Sohnes war. Aber dein Bericht hat mich so begeistert, dass ich nächstes Jahr (?) dabei sein will. Alles Liebe von Nina

    AntwortenLöschen
  2. wie toll! in jedem deiner worte schwingt deine freude mit ❤ ich hoffe sowas gibts auch mal in meiner nähe.

    btw. der buddah auf dem bild oben sieht aus wie dirk bach, ist das deiner? o.O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, ja ein bisschen ähnlichkeit sehe ich da auch. nein, der gehört mir nicht, den gab es an dem stand mit den ganzen gongs zu kaufen.

      Löschen
  3. oh, das klingt wunderbar <3 ich freue mich, daß ihr so eine schöne zeit hattet und drücke die daumen, daß 2014 die sonne scheinen wird!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Ja, mit Sonne wäre es natürlich noch viel besser :D

      Löschen
  4. Ja, das Festival war einfach nur wunderschön! Trotz und mit dem Wetter. Ich bin auf jeden Fall wieder dabei, wenn´s hoffentlich nächstes Jahr wieder eins gibt! Bitte, bitte macht das, liebe Veranstalter! :)
    Und viel. reen wir ja dann auch beim nächsten Mal ein paar Worte mehr!^^

    Liebste Grüße,
    Frau Momo

    AntwortenLöschen
  5. Ich hoffe nächstes Jahr weiß ich frühzeitig Bescheid, so das ich mir frei nehmen kann :). Schöne Bilder und ein toller Bericht!

    LG
    Karmi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Zombiekatze!

    Danke für deinen Bericht und die schönen Bilder!
    Schön, das du dabei warst :-)
    Bis nächstes Jahr...
    Liebe Grüße
    Andrea & Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank an euch für das tolle Festival, es hat mich wirklich total berührt, inspiriert und glücklich gemacht, dabei sein zu können. Ihr habt das ganz toll organisiert :)

      Löschen
  7. Viele Dank für den schönen Bericht.
    Das klingt ja richtig interessant, dann hat sich das wirklich gelohnt (:
    Das Essen sieht so lecker aus<3 Richtig toll, dass es da veganes Essen gab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich auch, vor allem gab es dort wirklich NUR veganes Essen <3 So sollte es immer sein :)

      Löschen
  8. Liebe Zombiekatze,

    die Augsburger Puppenkisten-Kassen-Königinnen haben grad deinen tollen Bericht gelesen! Wunderbar beschrieben!!!! Und es ist soooo toll, solch ein schönes Feedback zum Festival zu lesen! Ich denke, da kommt meine Schwester wohl nicht drum herum im nächsten Jahr das nochmal zu machen --- hoffentlich!!!!

    :-)

    Liebe Grüße
    Antje & Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. <3 Dann sehen wir uns ja spätestens nächstes Jahr wieder!

      Löschen
    2. Wir sind auf jeden Fall dabei!!!!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...