Freitag, 31. Mai 2013

[Yoga] 40 Tage Challenge–Tagebuch #1

Tag 1: 17.5. Drittes Chakra - Again. (Zur Zeit machen wir im Kurs eine Reise durch alle Chakren, und zum dritten haben wir gleich 2 gemacht.) Meine Yoga Lehrerin hatte schon angekündigt, dass sie zum dritten Chakra 2 Sets machen möchte. Zuerst dachte ich, sie will uns quälen, aber beide Sets waren gar nicht so anstrengend, wie ich es von anderen Sets fürs dritte Chakra, die ich so kenne, gewohnt bin. Das heutige Set war richtig klasse, es war ziemlich kurz, aber total effektiv. Ich glaube es waren so um die 7 Übungen, jede wurde nur etwa 2 Minuten ausgeführt. Die Übungen waren in dieser kurzen Zeit auch noch nicht übermäßig anstrengend - hätten wir sie länger gemacht, wären sie es aber geworden, so war es jedoch genau richtig. Zu jeder Übung haben wir Feueratem gemacht, was die Übungen wirklich enorm energetisiert und effektiv gemacht hat. Dieses Set wird auf jeden Fall in meine Sammlung kommen und öfters gemacht werden - denn genau solche Sets brauche ich für zu Hause. Kurz, knackig, effektiv. Nachdem ich heute morgen noch im Bett lag und etwas mit mir haderte, ob ich wirklich gehen sollte, immerhin war ich vorher eine knappe Woche lang krank gewesen und erst wieder so bei ca. 85% angekommen. Ich habe mich dann aber zusammengerissen und es hat sich absolut gelohnt. Zwar war das hin- und zurückradeln zum Kurs für mich doch recht anstrengend, ich bin ja immer noch leicht schlapp, aber das Set hat so viel Power gebracht, dass ich mich nachher viel besser und gesünder gefühlt habe als vorher.

Tag 2: 18.5. Sonnengrüße!

Tag 3: 19.5. Nachdem ich schon mit leichten Bauchschmerzen aufwachte, wusste ich genau, dass ich heute meine Mens bekommen würde. Ich habe es daher mit lockernden Übungen wie den Sufi Kreisen, den Schmetterlingen und Katze Kuh ruhig angehen lassen und nur kurz Yoga gemacht.

Tag 4: 20.5. Heute gab es ein Set zur Stärkung der Abwehrkräfte. Eigentlich ein schönes, bis auf 1-2 Übungen nicht besonders anstrengendes Set, aber ich habe heute morgen, warum auch immer, einfach die Aufwärmübungen weggelassen - ich dachte, die Übungen sind ja so locker, das geht auch ohne. Ging es aber nicht. Ich bin ja eh nicht der gelenkigste Mensch, aber heute war es noch viel schlimmer. Daraus habe ich definitiv gelernt. Zumindest 5 Minuten müssen immer drin sein, um die Wirbelsäule locker zu machen.

Tag 5: 21.5. Heute hatte ich ziemlich starke Menstruationsbeschwerden und habe daher vor allem sanfte Lockerungsübungen für den unteren Rücken gemacht, mich gedehnt und in Child Pose entspannt.

Tag 6: 22.5. Heute musste ich arbeiten und hatte nur sehr wenig Zeit, daher gab es nur ein paar Sonnengrüße

Tag 7: 23.5. Das selbe wie gestern, leider, denn auf Dauer ist nur das ja auch nicht so wahnsinnig spannend :/ Aber es wird bald kreativer!

tumblr_mnkbh4CqN81snofhpo1_500

Tag 8: 24.5. Heute ging es auf zum Spiritainment Festival, es fand aber noch gar kein Yoga statt, daher habe ich mich morgens mit ein paar Sonnengrüßen gelockert und etwas Katze-Kuh gemacht.

Tag 9: 25.5. Tag 2 des Spiritainments und immer noch kein Yoga? Dafür jede Menge andere tolle Kurse – Yoga machen kann ich zu Hause ja immer noch, dachte ich mir. Dann lieber Dinge testen, die ich noch gar nicht kenne! Da ich morgens sehr früh los fuhr und Abends spät nach Hause kam hatte ich nur Gelegenheit für kleine Atemmeditation und ein wenig Savasana bevor ich einschlief.

Tag 10: 26.5. Heute habe ich einen Yoga Kurs auf dem Spiritainment Festival besucht. Es ist erstaunlich zu sehen, wie verschieden die unterschiedlichen Yoga Stile sind. Mein Fazit aus dieser Stunde: Mal in andere Stile hineinzuschnuppern macht Spaß und das werde ich auch weiterhin bei Gelegenheit gerne tun. Allerdings liegt mir Kundalini doch wirklich am meisten. Aber es war super cool, mal die ganzen schwierigen Übungen, wie den Handstand und die Krähe zu probieren. Das möchte ich gerne weiter üben, einfach so weil es mir Spaß macht, im Kundalini kommen solche Asanas ja nicht so wirklich vor.

Tag 11: 27.5. Heute habe ich noch etwas weiter an der Krähe geübt. Das ist so eine Übung, von der ich weiß, dass ich sie unbedingt üben will, bis ich sie wirklich kann und nicht nur 2 Sekunden und danach umfalle :D Aber das wird noch einiges an Arbeit bedeuten und dauern – ich bin geduldig ;)

Tag 12: 28.5. Heute Abend habe ich zusammen mit meinem Freund Yoga gemacht. Ich habe ein Kundalini Yoga Set gegen Schlafprobleme ausgesucht, mit denen habe ich zwar keine Probleme, aber dafür mein Freund. Mir viel dabei ganz enorm auf, dass ich, auch wenn ich mich nicht als besonders fit empfinde, schon einiges an Kraft und Kondition aufgebaut habe, durch das ganze Yoga machen. Mein Freund macht zwar recht viel Sport aber eben kein Yoga und die Übungen fielen ihm teilweise sehr schwer, ich empfand sie eher als locker. Es ist wirklich alles Übungs- & Gewohnheitssache. Positiv ist: Auch wenn mein Freund nicht alle Übungen geschafft hat, konnte er danach sehr gut einschlafen.

Tag 13: 29.5. Heute morgen war ich etwas verärgert und wollte mich so negativ geladen nicht auf den Weg zur Arbeit machen, also habe ich ein paar Sonnengrüße, Sufi Kreise und andere Aufwärmübungen gemacht, um mich wieder ins Gleichgewicht zu bringen – was ganz gut geklappt hat, auch die Kopfschmerzen waren kurz danach verschwunden.

Abends ging ich zu meinem Yoga Kurs, diese Woche zur Abwechslung Mittwochs statt Donnerstags. Das vierte Chakra war an der Reihe, das Herz Chakra. Mein Lehrerin beschrieb 2 Themen dafür als zentral – "Passion & Compassion" – es geht um Mitgefühl, Liebe zu anderen Menschen, zu Tieren, der Natur. Liebe generell in allen Facetten, ohne eine Erwartungshaltung dahinter, dafür etwas gleichwertiges zurück bekommen zu "müssen". Vor allem geht es aber auch um die die Liebe zu sich selbst, denn nur wer sich selbst liebt, achtet und gut mit sich umgeht kann auch andere lieben.

In diesem Set haben wir heute das erste Mal in meiner Yoga Karriere mit Mahabandha, der großen Schleuse gearbeitet, die alle 3 Schleusen, also Mulabandah (Die Wurzelschleuse, die durch Anspannen der Gesäß- und Geschlechtsmuskeln aktiviert wird), Uddhyana Bandha (die Zwerchfellschleuse) und Jalandhara Bandha (die Nackenschleuse). Alle gemeinsam anzuspannen ist ganz schön anstrengend, finde ich. Aber gerade nach einem sehr energetisierenden Yoga Set sehr effektiv und schön.

Das Set selbst war auch recht anstrengend. Obwohl es ums Herz ging, haben wir auch zuerst an den unteren 3 Chakren gearbeitet um die Energie dort zu wecken. Daher machte ich Frösche, eine Kerze mit gespreizten Beinen, die ziemlich lange gehalten wurde, die halbe Brücke, bei der man sich auf den Ellenbogen abstützt (wobei ich gemerkt habe, dass meine Yoga Matten zu Hause, so toll sie ja auch sind, für manche Übungen leider echt ungeeignet sind, weil sie zu hart sind nur mir die Übungen dann weh tun :/). Schön finde ich, dass ich die Übungen heute alle ziemlich gut hinbekommen habe und halten konnte, obwohl sie teilweise schon fordernd waren. Vor allem bin ich stolz darauf, dass ich es im einfachen Sitz und bei Feueratem geschafft habe, die Arme beide 60 Grad nach oben zu stecken und das auch zu halten – für mehrere Minuten. Normalerweise versage ich bei solchen Übungen immer total, in den Beinen habe ich wesentlich mehr Kraft. Aber heute klappte es sehr gut. Nach dem Set haben wir in der einfachen Haltung meditiert und dazu das schöne Mantra "Guru Guru, Wahe Guru, Guru Ram Das Guru" gesungen – ich liebe es einfach Mantras zu singen, vor allem in Gruppen, das öffnet mir immer wieder richtig das Herz.tumblr_mmg9myKY8a1s753zlo1_400

Tag 14: 30.5. Heute habe ich mich dank des Gutscheins für YogaMeHome, den die liebe Wurzelschneiderin für uns  (und auch für dich, wenn du magst!) bekommen hat, dort für 40 Gratis Tage angemeldet und Abends auch direkt losgelegt. Ich habe ein kurzes, ruhiges Video für den Abend ausgesucht, mit einem Mondgruß und anderen Entspannungstechniken. Mein Freund hat auch mitgemacht und war danach tatsächlich direkt so müde und entspannt, dass er direkt ins Bett gegangen ist und auch recht schnell einschlafen konnte – das dauert bei ihm sonst immer wesentlich länger, während ich immer und überall einschlafen kann :D Yoga ist einfach wirksam, auch wenn manchmal gar nicht so genau weiß, warum eigentllich.

Tag 15: 31.5. Gleich geht es für mich auf zum Blutspenden, nachdem ich nach dem Set gestern Abend so entspannt war und früh geschlafen habe, bin ich schon um halb 6 aufgewacht und fühlte mich ausgeschlafen. Ich habe den Tag dann mit einigen Sonnengrüßen und Übungen, die die Beine und den Rücken lockern sollen, begonnen. Eventuell mache ich heute Abend noch einmal Yoga :)40TageYoga

Dienstag, 28. Mai 2013

Mein Wochenende auf dem Spiritainment Festival

Am Wochenende fand das Spiritainment Festival im Sauerland, knapp 60km von meiner Wahlheimat Köln entfernt, statt. Ich war seit Wochen schon total vorfreudig deswegen und konnte es kaum noch abwarten. Leider warf das Wetter unsere ursprünglichen Pläne, dort zu zelten, total über den Haufen. Dauerregen war angesagt und Temperaturen, die Nachts bis 2 Grad fallen sollten. Und wir besitzen keine Schlafsäcke, sondern hätten uns irgendwie mit normalen Bettdecken arrangieren müssen. Das ging leider gar nicht, ich wollte ja nicht direkt wieder krank werden. Daher sind wir dann jeden Tag hin- und wieder zurück gefahren, was zwar natürlich etwas aufwändiger ist, aber anders ging es ja nicht. Dafür hatte ich Abends immer meine Katzen bei mir. Ich bin mit meinem Freund und einem gemeinsamen Freund von uns hingefahren, daher konnten wir die Benzinkosten teilen.

IMG_1140
Das Festival fand auf Gut Haarbecke statt. Dieses war meinem Freund, der im Sauerland in einem Nachbarort groß wurde noch als Veranstaltungsort von Oberstufenpartys in zweifelhafter Erinnerung - und solche Veranstaltungen finden dort auch heute noch meistens statt. Das Spiritainment bot hierzu das totale Kontrastprogramm (alleine schon, weil es keinen Alkohol gab und der Zigarettenautomat verdeckt und mit Blümchen geschmückt wurde^^). Von Freitag bis Sonntag fanden dort diverse Veranstaltungen statt. Von verschiedensten Yoga Kursen über Kräuterwanderungen, (meist indisch angehauchte) Konzerte und Trommelworkshops über Vorträge zu Ayurveda und Klangschalen, bis hin zu einem Gatka Workshop war alles dabei, was mein Herz begehrt.

IMG_1039
Ich habe dort wirklich viel mitgenommen, viele Kurse besucht, viel gelernt, gelacht und so viele Eindrücke gewonnen, dass ich sie noch längst nicht alle verarbeitet habe. Mir schwirrt noch ein wenig der Kopf, aber trotzdem möchte ich davon erzählen, weil ich einfach so glücklich bin, das alles erleben zu dürfen.
Freitags begann es am späten Nachmittag mit einer schamanischen Trommelreise. Seit über 10 Jahren befasse ich mich nun mit Schamanismus und Krafttieren, doch eine richtig angeleitete Reise, bei der live und nicht vom Band getrommelt wird, habe ich noch nie erlebt. Das ist definitiv etwas ganz anderes und ich kann es nur empfehlen. Es war toll <3

IMG_1008
Freitags fanden dann nicht mehr so viele Veranstaltungen statt, wir haben dann nur noch ein Konzert mit Geige und Loops angehört, die vielen, unglaublich tollen Gongs ausprobiert, die an einem Stand verkauft wurden und beim lieben John, der das ganze Wochenende mit seinem Monkey In The Kitchen Catering Service die Spiritainment Besucher_innen mit feinstem veganen Essen versorgt hat, gegessen.
Samstag morgen ging es schon früh wieder los und ab diesem Tag war auch meine Wilde Wölfin mit dabei <3 Um 8 machten wir uns auf den Weg, denn um 9:30 begann das Stocktraining der Buddhisten des EIAB, die extra aus Frankreich angereist waren. Das hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, es ist auf jeden Fall ein ziemlich sanftes, aber doch effektives Körpertraining und eine Meditation noch dazu. Direkt danach fand die Gehmeditation statt, ebenfalls vom EIAB angeboten, die eine total interessante Erfahrung war.
Weiter ging es mit einem Vortrag über Ayurveda und "ayurvedische Körperrituale", der nicht ganz so überzeugend war. Im Hintergrund war es zu laut, denn durch das schlechte Wetter wurden die 3 "Areas" nach drinnen verlegt. 1 & 3 in die selbe Scheune. Parallel zu dem Workshop fand in Area 1 ein Konzert statt, was etwas störte. Zum Glück haben die Veranstalter darauf schnell reagiert und danach die Termine anders gelegt bzw. in einen dritten Raum verlegt, sodass sich nichts mehr störend überschnitten hat. Dadurch war der Workshop insgesamt schon etwas anstrengend, denn die beiden Damen, die ihn gaben waren ziemlich schwer zu verstehen, außerdem haben sie einen großen Teil der Infos, die sie mit uns teilten einfach von Blatt abgelesen. Ayurveda ist gerade für Neulinge sehr komplex, aber man kann es doch etwas vereinfachter darstellen, sodass es in 1,5h nicht total verwirrend wird - das ist den beiden leider nicht so gut gelungen. Von dem Workshop habe ich leider nur wenig mitnehmen können (und mich hinterher geärgert nicht wie mein Freund mit zur Kräuterwanderung gegangen zu sein), aber zum Glück blieb dies die absolute Ausnahme.

IMG_1182IMG_1063
Danach gönnten wir uns eine kleine Pause um zu Essen und einzukaufen. Ich wurde am Stand mit vielen tollen gebrauchten Büchern fündig - ein Buch über Zen im Alltag und eines voller Märchen aus Tibet durften bei mir einziehen. Und ich kaufte mir einen Gong. Ich habe mich an diesem Wochenende absolut in die Klänge verliebt, die Gongs erzeugen können, vor allem dann, wenn man sie nicht nur anschlägt, sondern auch noch singen lässt. Natürlich klingen Gongs umso schöner, je größer und tiefer sie sind. Da sind dann wohl preislich nach oben keine Grenzen gesetzt. Aber auch zu einem durchaus noch sehr bezahlbaren Preis (ich bekam sogar noch etwas "Studentinnenrabatt"^^) fand ich einen wunderschönen Mond-Gong, dessen Klang mich wirklich begeistert und der in unserem Wohnzimmer über dem Sofa leben wird - dort werde ich mich jetzt täglich austoben und meinen Freund damit morgens aus dem Bett schmeißen :D Ich bin sehr, sehr glücklich über mein neues Schätzchen.

IMG_1132
Weiter ging es am Nachmittag mit einem Thai-Yoga-Massage Workshop. Wir lernten in 2er Teams, uns gegenseitig zu massieren, vor allem die Beine, den Nacken und den Rücken, und dabei vor allem viel mehr unser eigenes Körpergewicht und weniger Muskelkraft einzusetzen. Es war total schön, das zu lernen, die Massage war richtig angenehm und sie zu geben durch die richtige Technik gar nicht anstrengend. Ich würde das gerne irgendwann mal weiter vertiefen und vielleicht einen längeren Workshop dazu besuchen, mal schauen, wann es sich ergibt.
Eigentlich wollte ich danach noch zum Ashtanga Yoga, aber wir waren alle durchgefroren (denn die Scheune war zwar beheizt, aber Wunder können solche Heizstrahler auch nicht verbringen, also kuschelten wir uns lieber mit Tee auf die Yogamatten und hörten uns noch ein Konzert an, bevor es nach Hause ging.

IMG_1061
Der Sonntag begann mit Gatka, einer indischen Selbstverteidigungskunst, die von den Sikh praktiziert wird und die stark mit dem Kundalini Yoga (meiner <3 Yogarichtung) verbunden ist. Unsere Lehrerin war absolut klasse und sie hat uns in einer sehr knappen Zeit von nur einer Stunde schon richtig viel beibringen können. Ich finde es sehr schade, dass Gatka in Deutschland kaum angeboten wird, es gibt zwar ab und zu mal Gatka Camps, aber die sind direkt eine ganze Woche lang, oder mal Wochenendkurse. Beides sehr weit weg von NRW. Richtige Kurse, die 1x wöchentlich stattfinden scheint es gar nicht zu geben :( Ich, die Wölfin und ein paar andere waren aber so begeistert und haben mit der Gatka Lehrerin besprochen, dass wir versuchen, irgendwo, z.B. in Köln, einen Raum zu finden, in dem für ein Wochenende ein Gatka Kurs stattfinden könnte - wenn sich dann genug Menschen anmelden, kommt sie extra dafür aus Hamburg her. Ich bin schon ganz aufgeregt und hoffe sehr, dass es klappen wird. Gatka macht richtig viel Spaß - und sieht auch noch saucool aus, also bei Menschen die es richtig können jedenfalls :D

IMG_1045
Weiter ging es mit einem Vortrag des bekannten Kochs Volker Mehl über ayurvedische Ernährung und anderes. Dieser Vortrag war ein totales Kontrastprogramm zu dem Ayurveda Workshop am Samstag. Volker hat die wichtigsten Grundlagen mit total viel Humor und Leichtigkeit rübergebracht, es absolut simpel und damit unkompliziert gehalten und mir damit richtig Lust auf sein Kochbuch gemacht, welches ich mir im Anschluss direkt gekauft habe. Es sind zwar nicht nur vegane Rezepte enthalten, auch viele vegetarische, aber die meisten kann man sehr leicht veganisieren. Ich freue mich schon drauf :)

IMG_1031
Nach dem Vortrag ging es zu einem Yoga Kurs mit dem schönen Namen "Empower Yourself". Ich weiß gar nicht genau, was für ein Yoga Stil das eigentlich war, auf jeden Fall war er deutlich dynamischer als Kundalini Yoga. Ich fand es sehr interessant, mal so ein anderes Yoga kennen zu lernen, bleibe aber doch bei Kundalini, was mir einfach noch mehr Spaß macht. Sehr cool fand ich es aber, mal so richtig schwierige Übungen auszuprobieren, wie z.B. den Handstand (den ich zwar nur mit 2 Menschen, die mir hochhalfen und mich stabilisierten schaffte, aber immerhin^^) oder die Krähe (nicht die Kundalini-Krähe, die ist ja doch etwas leichter) - wir haben in diesem Kurs sehr viel mit Technik gearbeitet und ich habe, glaube ich, sehr viel gelernt, was ich teilweise sicher gut in meine alltägliche Yogapraxis mitnehmen kann.

IMG_1071
Nach dem Yoga folgte ein Kirtan Workshop, was im Prinzip soviel heißt, wie Mantras singen. Das mache ich im Kundalini Yoga ja immer super gerne, daher hat mir das ganze richtig viel Spaß gemacht. Ich habe sogar einiges an Gesangstechnik gelernt und 2 super coole Instrumente kennengelernt von dem mein Freund wohl eines zum Geburtstag von mir bekommen wird ;)

IMG_1178


Der Workshop wurde von "The Love Keys" gegeben, einer 2-Köpfigen Band, die sehr schöne, ruhige Musik macht, oft Mantras vertont. Ich finde die Musik total schön zum Yoga machen, meditieren oder entspannen geeignet.
Der letzte Workshop des Festivals war ein Trommelworkshop. Trommeln ist einfach klasse und in einer Gruppe noch viel mehr. Auch das war wirklich toll - wir haben fast gar nicht geredet, sondern einfach nur gemeinsam getrommelt.
Danach war das Spiritainment Festival auch leider schon wieder vorbei - gerne hätte ich noch viel mehr Kurse besucht, jedoch fanden sie leider teilweise zeitgleich statt, sodass ich mich entscheiden musste. Aber so ist das ja auf Festivals. Trotzdem habe ich super viele Eindrücke gewonnen und bin total begeistert. Ich hoffe sehr, dass es nächstes Jahr wieder stattfindet, dann wäre ich sofort dabei, egal bei welchem Wetter :D

IMG_1184
Namaste und Sat Nam! <3

Mittwoch, 22. Mai 2013

Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.

IMG_0655IMG_0661IMG_0613IMG_0633IMG_0617IMG_0628IMG_0658IMG_0646

Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. – Albert Schweitzer

Sonntag, 19. Mai 2013

[Rückblick] Vegan Bake Sale 2013

Eine Woche ist unser Vegan Bake Sale nun her - und hier kommt endlich mein versprochener Bericht.
Es war sooo großartig. Im Vorfeld hatten wir 1000 Flyer drucken lassen und verteilt und außerdem eine Facebook Veranstaltung erstellt, zu der wirklich viele Leute zugesagt hatten - es war also zu erwarten, dass es voll werden würde. Aber wenn man dann wirklich mittendrin ist und die Menge an Leuten sieht, die das Café stürmen, dann übertrift das doch immer irgendwie die Erwartungen, die man hatte...

IMG_0771

Leider war das Wetter nicht so bombastisch gut wie letztes Jahr, daher hatten wir unseren Kuchenverkauf komplett nach drinnen verlegt, aber das hat den Andrang keineswegs geschmälert. Auch haben wir dieses Mal für ein größeres Angebot an Getränken und warmen, herzhaften Speisen gesorgt, was wirklich gut ankam.
Besonders toll war, dass wir "von außerhalb", also von Leuten, die einfach von unserer Veranstaltung gelesen hatte, so viele Kuchenspenden bekommen haben. Sogar von Leuten, die selbst gar keine Zeit hatten zu bleiben und direkt weiter mussten. Ich habe mich riesig über diese Unterstützung gefreut, denn ohne die wäre solch eine Spendensumme sonst nicht erreichbar gewesen.

IMG_0775
Nachdem ein paar liebe Menschen noch hier und da einige Euros auf die Spendensumme draufgelegt haben (DANKE!), haben wir eine runde, unglaublich tolle Summe von 1600€ erreicht.
Dieses Geld wird an die Kuhrettung Rhein Berg gehen - am Mittwoch werden wir sie besuchen und die Spendensumme persönlich überbringen, darauf freue ich mich schon sehr. (Kühe kuscheln <3)

IMG_0770
Ich bin allen, die uns dabei unterstützt haben wirklich unheimlich dankbar. Es war ein verdammt anstrengender Tag, wir haben alle wirklich hart dafür gearbeitet, aber das war es absolut wert - für die Kühe :)

IMG_0788
Für mich persönlich ist dies die schönste Form von Aktivismus. Jede Form (ob jetzt Petitionen, Demonstrationen, usw.) ist wichtig, aber diese liegt mir einfach besonders am Herzen, denn man erzielt damit nicht nur eine Menge Geld für eine gute Sache, man zeigt den Menschen gleichzeitig, wie lecker veganes Essen sein kann und das man dabei auf nichts verzichten muss - und einen riesen Spaß macht es noch dazu.

IMG_0801IMG_0809IMG_0815cgiIMG_0767IMG_0768IMG_0787

Freitag, 17. Mai 2013

So schön neu…

Nachdem ich die letzte Woche überwiegend krank im Bett verbrachte (ja, leider erwischte es mich dann doch richtig und ich verbrachte einige Tage mit Übelkeit und Bauchschmerzen), habe ich die Zeit neben ausgiebigem Lesen (und sogar etwas Lernen) damit verbracht, meinen Blog ein wenig aufzumöbeln ;) Neuer Name, neues Outfit, bald hoffentlich auch neue Domain. Ich bin ganz zufrieden, was meint ihr? :)

Passend dazu habe ich jetzt auch endlich eine Gefällt mir Seite auf Facebook – falls ihr sie liken mögt, würde mich das natürlich erfreuen ;)
Mehr habe ich gerade gar nicht zu sagen, daher fülle ich den Blog noch mit ein paar Instagram Bildern der letzten Tage ;)

Am Wochenende kommt dann der Rückblick zum Bake Sale und heute bin ich endlich wieder fit genug um mit meiner 40 Tage Yoga Challenge zu starten - diese musste ich ruhen lassen, während ich krank war, weil es einfach nicht funktioniert hätte. Sobald ich mich mal aus dem Bett geschleppt habe, war ich einfach viel zu schlapp. Daher beginnt meine Challenge einfach heute, am 17.5. und endet dann eben entsprechend später, nach 40 Tagen :)
IMG_20130515_150020
Dazu muss ich wohl nichts sagen, oder? ;)
IMG_20130515_173037
Mein Mädchen schmust mich gesund.
IMG_20130514_152634
Ich habe eine tolle, samtig weiche, handgenähte Hülle für meinen Kindle bekommen – auf dem ich gerade übrigens Game Of Thrones lese.
IMG_20130514_214142
Mein Freund hat meinen IPod repariert :) Ich freue mich total. Den hab ich schon seit 2007^^

Montag, 13. Mai 2013

40 Tage Yoga Challenge–ein holpriger Start

Ich hoffe, ihr hattet alle ein tolles Wochenende! Meins war ziemlich super. Der Bake Sale am Samstag war ein riesiger Erfolg, dazu werde ich in den nächsten Tagen noch ausführlicher berichten. Sonntag war ich dann immer noch total platt von dem richtig anstrengenden, aber schönen Tag und habe nicht viel gemacht.

Gestern begann offiziell die 40 Tage Yoga Challenge, für die ich mich bei Karmi angemeldet habe. Da ich gestern noch richtig erschöpft war, stieg ich einfach nur mit ein paar leichten Sonnengrüßen und einer Atemmeditation ein, die ich zur Zeit sehr oft mache  - dabei übe ich ein bewusst möglichst langes und langsames, tiefes Ein- & Ausatmen, was mir nicht besonders leicht fällt – aber dafür übe ich ja schließlich und werde auch immer besser.

Heute Nacht dann fühlte ich mich zwischendurch etwas komisch und nicht besonders gut, wenige Stunden später wurde mein Freund so richtig krank und jetzt fiebert er sich so durch den Tag. Mich hat es scheinbar nicht ganz so arg erwischt wie ihn – oder das kommt noch, aber ich hoffe es mal nicht ;) – aber eine leichte Übelkeit und etwas Bauchschmerzen trage ich heute schon mit mir herum. Darum lasse ich es langsam angehen, schaue mir nur gemütlich bei viel Tee meine Online-Vorlesungen an und versuche mich zu schonen und dem Patienten möglichst viel Flüssigkeit einzuflößen :D

Ich bin mal gespannt, was ich heute so an Yoga hinbekommen werde – Übelkeit läd einen nicht gerade dazu ein, sich zu verrenken, daher werde ich mir wohl einfach leichte, entspannende Übungen raussuchen, die nicht anstrengend sind.

Insgesamt habe ich mir für meine 40 Tage Challenge nun doch kein festes Yoga Set vorgenommen – ich werde immer wieder wechseln, im Kurs machen wir ja auch jede Woche etwas anderes, außerdem fahre ich ja Ende Mai zum Yoga Festival, wo ich auch unterschiedliche Yoga Stile kennen lernen werde. An Tagen, an denen ich wenig Zeit habe, belasse ich es vielleicht auch einfach mal bei Sonnengrüßen und ein paar Aufwärmübungen – das Ganze soll mir ja gut tun und nicht Stress verursachen ;) Auch wenn ich leider nicht so gesund und energiegeladen in die Challenge starten kann, wie ich es gerne tun würde, freue ich mich sehr auf sie. Ich werde versuchen, so oft es geht einen kleinen Tagebucheintrag zum Yoga des jeweiligen Tages zu schreiben und diese dann ab und zu zusammengefasst hier zu veröffentlichen.

Macht ihr auch bei der Challenge mit? Macht ihr überhaupt Yoga? :)

40TageYoga

Freitag, 10. Mai 2013

Kölner Vegan Bake Sale am 11.5.

Morgen ist es soweit! Unser zweiter Vegan Bake Sale findet statt und wir sind alle schon total aufgeregt :D


Bitte drückt uns ganz feste die Daumen für gutes Wetter. Es haben sehr viele Leute bei unserer Facebook Veranstaltung zugesagt (jeweils über 170 Zusagen und "Vielleichts", wir haben 1000 Flyer verteilt und auf unserer Liste stehen schon ganz viele feine Kuchen, Cupcakes, Cookies & Co, die wir und unsere fleißigen Helferlein backen werden. Auch ein bisschen was herzhaftes wird es geben und Getränke haben wir auch dabei ;)

Falls jemand von euch es morgen nach Köln schaffen würde, um ein bisschen mit uns zu schlemmen und zu plaudern, würde mich das riesig freuen.

Unser gesamter Gewinn geht übrigens an die Kuhrettung Rhein Berg.


Ich freu mich schon sehr, das wird ein anstrengender, aber sicherlich auch fabelhafter Tag. *hüpf*


Und um die Vorfreude noch zu steigern zeige ich euch noch schnell die 2 Torten, die wir gestern schon gebacken haben. Heute geht es dann noch mit 4 Kuchen weiter :D


Mittwoch, 8. Mai 2013

7 Sachen….

…für die ich gestern, am 7. Mai meine Hände gebraucht habe.

Um eine große Radtour zu machen und dabei meine geliebten Wildschweine zu besuchen <3

IMG_0646

Um die Post zu öffnen. Es kam Katzenfutter & – streu an, aber auch etwas für uns. Wir brauchten mal wieder Wolkenseifen-Nachschub. Ohne geht es einfach nicht mehr.

IMG_0670

Um in meinem Studienbrief zu lesen…

IMG_0684

Um mir ein leckeres, aber nicht gerade gesundes Abendessen zu genehmigen. Ich esse Abends am liebsten Salat, aber gestern hatte ich Abends Kopfschmerzen und ziemlich viel zu tun, daher wollte ich, dass es schnell geht.

IMG_0682

Um für den Vegan Bake Sale am Samstag einzukaufen. Auf dem Foto sieht man allerdings nur einen Bruchteil. Das meiste hatte ich da schon weggeräumt und die Getränkekisten haben wir direkt im Auto gelassen.

IMG_0687

Um für mich und meinen Lieblingsmenschen Overnight-Oats als Frühstück für den kommenden Tag zusammen zu mixen. Blaubeeren! Ich liebe sie so sehr. Eigentlich wollte ich warten, bis es deutsche gibt, aber sie waren Abends bei Kaufland auf 50% reduziert und wären sonst nach Ladenschluss bestimmt entsorgt worden – dabei sind sie einwandfrei.

IMG_0693

Um den Abend mit einem süßen, uralten englischen Kinderbuch namens Howliday Inn ausklingen zu lassen. In dem Buch sind die Tiere die Protagonisten, die Katze ist absolut zynisch, der Hund ein bisschen naiv und die Story ein wenig an Cluedo erinnernd. Ich finde es wirklich sehr nett :D

IMG_0679

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...