Samstag, 27. April 2013

[Buchrezension] “Meine vegane Hexenküche im Jahreskreis” von Amala Krähenfeder

“Meine vegane Hexenküche im Jahreskreis” von Amala Krähenfeder

Vegane Kochbücher gibt es viele - und auf meinem Regalbrett stapeln sie sich bereits. Daher versuche ich eigentlich, mich beim Kauf neuer Kochbücher etwas zu mäßigen, aber als ich hörte, dass die liebe Amala, deren Blog ich schon seit vielen, vielen Jahren lese, ein eigenes Kochbuch veröffentlichen würde, war mir sofort klar, dass ich es haben muss. So gehöre ich auch zu den Glücklichen, die ein Exemplar mit persönlicher Widmung erstanden haben <3

IMG_0185

Was macht dieses Kochbuch so besonders? Der Jahreskreis! Nach diesem und seinen 8 Festen sind die Rezepte sortiert. Zu jedem Fest gibt es eine kurze Einleitung, in der Amala die Thematik des jeweiligen Festes kurz beschreibt und anschließen viele Rezepte präsentiert, die Thematisch zu dem Fest passen - das heißt es wird vor allem saisonales (und zu einem großen Teil auch regionales) Obst und Gemüse verwendet. Zu jedem Jahreskreisfest gibt es Rezepte in den Kategorien "Frühstück und Brunch", "Suppen und Vorspeisen", "Hauptgerichte" und "Desserts". Die über 200 Rezepte sind sehr abwechslungsreich und ich denke es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei - natürlich kann nicht jede_r alles mögen ;) Gerade wenn Rezepte viel mit den Klassikern des Gemüseregals arbeiten, die gerade Saison haben, kommt man an Spargel und Pilzen wohl nicht vorbei - und beides mag ich persönlich nicht (wobei ich mich im Herbst dann doch manchmal zu Pfifferlingen überreden lasse, aber meine Freunde werden sie wohl nicht). Dafür sind aber umso mehr andere Rezepte dabei, die genau meinen Geschmack treffen, wie z.B. der indische Milchreis oder die Seitansalami mit Thymianrand.

IMG_0191

Insgesamt sprechen mich jedenfalls sehr, sehr viele Rezepte an und ich habe in dem Buch schon fleißig mit bunten Mini Post-Its herummarkiert, damit ich sie nach und nach alle ausprobieren kann.
Ganz oben auf meiner "To Cook/Bake" Liste stehen die Blaubeersuppe mit Griesnocken, der Stockbrotteig, das Tomaten-Linsen-Dahl, der Hefezopf mit Mohn- oder Nussfüllung, die Bratäpfel und im Prinzip alle Leckereien, die Amala als Konfekt für einen selbstgemachten Adventskalender vorschlägt.

indischermilchreis

Indischer Milchreis (dazu warmer, mit Zimt verfeinerter Apfelsaft)

Sehr schön finde ich auch, dass Amala viel Wert darauf legt, die Rezepte so vollwertig wie möglich zu gestalten - das kommt ja nicht gerade in vielen veganen Rezeptbüchern vor - und auch in ihrer Einleitung (die außerdem noch kurz Gründe für den Veganismus und eine kurze, allgemeine Einführung in die Thematik des Jahreskreises enthält) erklärt sie kurz, aber sehr informativ, was es mit vollwertiger Ernährung auf sich hat und warum diese so sinnvoll ist.

Das Buch enthält zwar keine Fotos, aber die liebevollen und super niedlichen Zeichnungen der kleinen Hexe machen das für mich locker wieder wett - in die bin ich ein bisschen verliebt <3

IMG_0190

Insgesamt ein sehr liebevoll gestaltetes, tolles Kochbuch - die Hexe in mir liebt die Unterteilung der Rezepte nach den Jahreskreisfesten - dieses Buch vereint für mich vegane Rezepte mit (naturreligiöser) Spiritualität in einer besonders schönen, aber gleichzeitig nicht aufdringlichen Weise - daher denke ich, dass alle an diesem Buch Freude haben werden, die gerne vegan Kochen - egal ob sie sich jetzt für den Jahreskreis interessieren oder nicht :)IMG_0038

Steckrübenschnitzel, dazu Kartoffeln, Sauce und Salat

Von mir gibt es für das Buch auf jeden Fall eine Kaufempfehlung - es wird mich definitiv durch den Jahreskreis begleiten und mich inspirieren :)

Kommentare:

  1. Ooooh, das Buch muss ich auch haben. Und die Zeichnungen sind ja mal wirklich süß! :)
    Danke, dass du es vorgestellt hast!
    LG :)

    AntwortenLöschen
  2. So goldig. Vielen lieben Dank für die Vorstellung. Ein wenig habe ich ja schon bei Amela schnuppern dürfen. Die Zeichnungen sind wirklich klasse. Absoluter Wiedererkennungswert, und die Verbindung Jahreskreis und vollwertige, abwechslungsreiche, saisonale Küche finde ich toll! <3

    Liebe Grüße,
    Frau Momo

    AntwortenLöschen
  3. Das brauche ich natürlich auch dringend!:D

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für die Rezension! Wollte dich eigentlich gefragt haben, ob du das Buch vorstellst, nachdem du es das erste Mal in deinem Blog erwähnt hast :) Ich habe erst noch gezögert, ob ich es mir kaufen soll oder nicht. Aber ich denke, das Büchlein wird demnächst in meiner Küche Platz finden ;)
    Und die kleine Hexe ist wirklich niedlich ^.^

    AntwortenLöschen
  5. Die Zeichnungen sind ja herzallerliebst <3
    Ich finde es total interessant, dass das Buch an Festen verschiedener Jahreszeiten orientiert ist und damit auch saisonal.
    Vollwertig finde ich gut und ich denke, dass das in veganen Kochbüchern immer noch weniger kurz kommt als in anderen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich suche schon länger ein schönes Buch mit Rezepten passend zum Jahreskreis, aber dass es auch ein veganes gibt, haut mich ja jetzt total um :D Vielen Dank für die Vorstellung, das MUSS ich unbedingt haben. Und die Zeichnungen sind ja so herzig!

    LG
    Cookie

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...