Mittwoch, 6. März 2013

[Rezension] Kochen Ohne Knochen– Das Ox-Kochbuch 5

Mit etwas (durch Klausurphasenstress ausgelöster) Verspätung kommt hier die lang versprochene Rezension zum neuen Ox Kochbuch ;)

Ende 2012 erschien die fünfte Ausgabe des Kochen ohne Knochen Kochbuchs aus dem OX Verlag. Ich habe freundlicherweise ein Rezensionsexemplar davon zugeschickt bekommen und möchte euch das Buch daher nun gerne vorstellen.

Als das Buch bei mir ankam, war ich direkt sehr positiv überrascht. Vor knapp 3 Jahren hatte ich mir bereits eine ältere Ausgabe des Ox Kochbuchs gekauft, Ausgabe 3 war es, und konnte mich mit seiner Aufmachung nicht so richtig anfreunden - alles komplett schwarz-weiß, keine Fotos, sehr viele Rezepte auf einer Seite. Auch wenn die Rezepte immer gut waren, hat mich das Buch aufgrund dieser Aufmachung leider nie so richtig begeistern können.

IMG_8584

Umso besser gefällt mir das neue Ox Kochbuch. Zwar findet man auch hier mehrere Rezepte auf einer Doppelseite, sonst könnte man ja auch kaum über 200 Rezepte auf gut 180 Seiten packen - allerdings sind die Überschriften der Rezepte nun farbig gedruckt (was meiner Meinung nach sehr zur Übersichtlichkeit beiträgt, wenn man mehrere Rezepte auf eine Seite druckt) und man findet, zwar nicht auf jeder Seite aber doch relativ oft, Farbfotos. Ich finde, dass dies das Buch im Vergleich zu dem mir bekannten Vorgänger total schön auflockert - auch die zwischendurch immer wieder vorkommenden Zeichnungen sind nun farbig und insgesamt wirkt das ganze Buch dadurch auf mich viel einladender und freundlicher - es macht nun wirklich richtig Spaß es durchzublättern, auf der Suche nach ein paar neuen Inspirationen für den nächsten Kochabend.
Über den Preis von 9,90€ für ein Buch, was über 200 Rezepte enthält, kann man sich da nun wirklich nicht mehr beklagen - würde man wirklich jedes Rezept bebildern und alleine auf eine Seite packen, wäre der meiner Meinung nach wirklich günstige Preis sicher nicht mehr zu realisieren. Ich finde, hier wurden die Möglichkeiten, ein Kochbuch wirklich schön zu designen, welches aber gleichzeitig sehr viele Rezepte enthalten und günstig sein soll, bestmöglich ausgeschöpft.

IMG_8585

Die Rezepte sind vielfältig und abwechslungsreich und reichen von türkischer Pizza, indisches Gemüse mit Curry-Mandel-Sauce und Tofu-Kräuterquark über Yogi-Kokos-Milchreis und Sauerkraut-Salat bis hin zur Beerentraum-Torte, Maulwurf-Tiramisu und schwäbischem Vleischsalat - ich behaupte einfach mal, da ist wirklich für jede_n was dabei :) Man merkt an der Vielfalt deutlich, dass nicht nur die Autor_innen Uschi Herzer und Joachim Hiller die Rezepte geschrieben, sondern sich auch sehr viele Gastrezeptautor_innen ins Boot geholt haben.

IMG_8586

Besonders toll finde ich, dass dieses Ox-Kochbuch das erste ist, welches wirklich nur vegane Rezepte enthält - die Vorgänger waren alle vegan-vegetarisch. Passend dazu beginnt das Buch mit einer mehrseitigen Einleitung über Veganismus an sich - die Beweggründe, mögliche Alternativprodukte (für Ei, Honig, Mayo etc.) und ein paar Infos über Nährstoffe (B12, Vitamin D, Proteine) gibt es auch noch, daher finde ich das Buch gerade auch für Neuveganer_innen total schön geeignet.

Die Rezepte, die ich bisher selber ausprobiert habe, u.a. die "roten Penne" und der "Sonnenblumen-Schnittlauch-Frischkäse" haben mich geschmacklich wirklich überzeugt und definitiv Lust auf mehr gemacht - in Klausurphasen neige ich dazu, meinen Speiseplan etwas einzuschränken und mich aufgrund von Zeitmangel vor allem von Salat, Brot, Yofu und Nudeln mit Tomatensauce zu ernähren - daher freue ich mich umso mehr auf meine nächste Woche beginnenden Semesterferien, in denen ich mir das Kochbuch definitiv noch einige Male schnappen werde, um mal wieder neues auszuprobieren.

IMG_8588

Insgesamt kann ich euch das Buch wirklich ans Herz legen - der Preis ist mit knapp 10€ für über 200 Rezepte wirklich unschlagbar, das Design hat sich meiner Meinung nach total verbessert, es sind jetzt nur noch vegane Rezepte enthalten und die Rezepte sind total abwechslungsreich und lecker - ein Erfolg auf ganzer Linie also - sowohl für Menschen, die sich gerade erst vorsichtig an den Veganismus herantasten, als auch für solche, die schon seit Jahren dabei sind.

Macht euch einen schönen, sonnigen Tag und heißt den nahenden Frühling willkommen! Ich habe gestern schon Wildgänse gehört und das Vogelgezwitscher draußen war dieses Jahr wohl noch nie so laut. Hach <3

Kommentare:

  1. Dasselbe hat meine Schwester zu Weihnachten bekommen :) Sie ist seit 2 Jahren Veggie und 15^^

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Rezi - ich habe es schon auf meinem Wunschzettel, hatte aber bedenken, eben wegen der Aufmachung der Vorausgaben... Aber das ist dann mal wirklich eine wunderbare Wendung. Danke :)

    AntwortenLöschen
  3. danke für die rezension, das merk ich mir vor. :)

    AntwortenLöschen
  4. Na das werde ich mir auch mal auf den Wunschzettel packen..wenn ich mal wieder eine eigene Küche habe, wäre das perfekt :)

    AntwortenLöschen
  5. Also, vom Layout her siehts wirklich klasse aus! Und wenn die Rezepte dann auch noch gut sind, ist es ja perfekt. Pack ich mir mal auf den Wunschzettel. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt gut, ich hab mir vor 2 Wochen erst von Attila Hildman Vegan for Fun und Vegan for Fit gekauft. Wie sind denn die Rezepte aufgebaut? Benötigt man oft viele Zutaten die man nur im Reformhaus bekommt? Ich bin immer Fan davon, wenn man nicht ewig viele Zutaten und 60 Minuten für ein Rezept braucht ;-)

    LG
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Zutaten dürften mMn relativ gut erhältlich sein, viele Rezepte kommen ganz ohne irgendwas aus, was man nicht in jedem Supermarkt bekommt, für manche braucht man zB Grünkernschrot, Räuchertofu oder Sojasahne, aber auch das bekommt man ja mittlerweile eigentlich problemlos in größeren Supermärkten, vieles gibt es ja auch bei DM und so :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Oh, danke für die Rezension! Ich habe die ersten beiden Bände und die sind noch nicht ganz vegan. Ich glaube, Nr. 5 muss auch auf meinen Weihnachtswunschzettel :-)
    LG Alruna

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...