Dienstag, 26. Februar 2013

Der Frühling kommt <3

Ja, mich gibt es auch noch. Nach einem wundervollen Wochenende in Berlin wurde ich direkt für ein paar Tage krank und der Blog musste daher ruhen. Aber jetzt geht es weiter, diese Woche wird noch eine Review zum neuen Ox Kochbuch kommen und direkt danach folgt der Berlin-Bericht (viele Berlin-Fotos könnt ihr aber auch jetzt schon auf dem Fotoblog von meinem Lieblingsmenschen sehen)

Ich habe heute richtig ekelhaft gute Frühlingslaune. Es wird langsam einfach Zeit. Ich liebe Schnee, aber langsam bin ich ihn leid, die Kälte sowieso. Ich will Sonne, sprießende Blätter, Vogelgezwitscher und all die anderen schönen Dinge, die der Frühling mit sich bringt.

Um ihm etwas auf die Sprünge zu helfen habe ich mir heute morgen auf dem Rückweg von meiner Physiotherapie direkt Weidenkätzchen und Weidenzweige gekauft. Ich lieeeebe Weidenkätzchen <3 Und letztes Jahr ist auch endlich nach einer Ewigkeit die ganze Osterdeko aufgetaucht, mit der meine Mama und ich die Weidenkätzchen in meiner Kindheit immer dekoriert haben – ich habe diese kleinen Häschen, Vögel und Eier aus Holz geliebt und freue mich sehr, sie jetzt in meiner eigenen Bude zu haben und habe natürlich direkt ganz fleißig drauflos dekoriert. Es gefällt mir super gut, allerdings gefällt es den Katzen wie man sehen kann auch sehr – mal sehen ob und wie lange da was stehen bleibt – ich hoffe bis Ostara ;)

Der Frühling wird hier wirklich sehnsüchtig erwartet, ich habe bereits eine riesige Bestellung bei Rühlemanns getätigt und warte ganz ungeduldig darauf, dass die Sachen verschickt werden (leider erst in ca. 1 Monat) – außerdem kaufte ich gestern Blumensamen, in den nächsten Wochen werde ich Seedbombs basteln und diese dann an Ostara in der Gegend verteilen :)

Genug geschnackt für heute, es wartet noch jede Menge Lernkram und Haushaltskram auf mich und außerdem wollte ich gleich noch auf dem Wochenmarkt einkaufen ;)

Seit ihr auch so Frühlingsvorfreudig?

IMG_8506IMG_8528IMG_8554IMG_8534IMG_8530IMG_8525IMG_8557IMG_8536

Donnerstag, 14. Februar 2013

DIY (fast) plastikfreies, umweltfreundliches und günstiges Waschmittel selbst gemacht

Seit einiger Zeit rühre ich unser Waschmittel nun regelmäßig selber an – es hat mich davor schon lange gestört, dass Waschgel (wenn man mal ein tierversuchsfreies gefunden hat) immer in Plastikflaschen verpackt ist. Zwar gibt es auch relativ umweltfreundlich verpacktes Waschmittel, z.B. von Sodasan, die haben Waschpulver im Karton, da ist dann nur eine kleine Plastiktüte drum herum und ihre Plastikflaschen bestehen laut Etikett aus Ökoplastik aus Zuckerrohr. Allerdings sind diese Sache natürlich direkt um einiges teurer und Müll fällt ja trotzdem noch an. Waschnüsse habe ich ja nun auch eine ganze Weile benutzt, allerdings war ich da von der Waschkraft nicht immer so ganz überzeugt muss ich gestehen. Außerdem sind Waschnüsse ja auch (zurecht) etwas umstritten, da sie für Menschen in Indien so gut wie unbezahlbar wurden, seitdem sie in so großem Ausmaß nach Europa importiert werden. Ich wollte eine noch bessere, günstigere und ökologischere Lösung finden. Im Internet fand ich diverse Rezepte, probierte sie aus, wandelte sie etwas ab, bis sie für mich wirklich gut funktionierten und heraus kam mein eigenes Waschmittel-Rezept.

Für etwa 2 Liter Waschmittel braucht ihr:
  • ~50g Aleppo Seife (gibt es im Internet ziemlich günstig, ich kaufe sie immer in einem Naturkosmetikladen in Köln, andere Kernseife geht auch, aber es wäre schon schön, wenn sie dann auch Palmölfrei ist!)
  • ~6 gehäufte EL Soda (Ich kaufe das Soda der Marke Holste bei Müller, das ist in Papier verpackt. Falls ihr nur welches in Plastikbeuteln findet, ist das für die Menge an Waschmittel, die ihr damit herstellen könnt trotzdem noch sehr wenig Abfall!)
  • ein ätherisches Öl eurer Wahl
  • einen Topf, einen Schneebesen, einen Wasserkocher und eine Reibe
  • Flaschen, in die ihr das Waschmittel nachher abfüllen könnt. Ich benutze diese Glas-Milchflaschen vom Bioladen, weil die eine breite Öffnung haben und man das Waschmittel daher gut ein- und ausfüllen kann. Wenn ihr die Mitarbeiter_innen lieb fragt, bekommt ihr sicher leere und müsst nur das Pfand zahlen und nicht extra Kuhmilch kaufen :D
IMG_20130211_075358_thumb[1]
Zuerst wird die Seife in kleine Flocken gerieben, das macht praktischerweise immer mein Freund^^ (Arbeitsteilung FTW!). Diese wird dann zusammen mit dem Soda in den Topf gegeben und mit etwa einem Liter kochendem Wasser übergossen. Dann rührt man 2-3 Minuten wild vor sich hin, damit die Seife sich auch gut auflöst und irgendwann bekommt das ganze dann so eine schöne leicht gelige Konsistenz. Das Ganze lässt man dann etwa eine Stunde ruhen, dann kommt der nächste Liter kochendes Wasser oben drauf, wieder wird alles fleißig verrührt, dann gibt man das ätherische Öl dazu, so 15-20 Tropfen nehme ich immer. Wenn das Waschgel ein bisschen abgekühlt ist, kann man es dann in die Flaschen füllen und verwenden. Bevor ich es verwende schüttle ich die Flasche jedes Mal noch kurz. Pro Waschgang benutze ich so ca. 60ml und gebe noch einen Schuss Essigessenz (gibt es auch bei DM und ist bis auf den Deckel plastikfrei) in die Kammer für den Weichspüler. Ich bin damit bisher sehr zufrieden und rühre mein Waschmittel nun auch schon seit über einem halben Jahr selber an. Da die Zutaten alle relativ günstig sind, die Aleppo Seife ist noch das teuerste, zahlt man für 2 Liter Waschmittel ca. 1,60€.

Ist das auch was für euch? Wenn ja, über Feedback, wie es bei euch damit klappt, freue ich mich immer sehr :)

EDIT: Bei meiner letzten selbtgemachten Ladung Waschmittel musste ich wieder feststellen, dass das Ergebnis sehr von der Seife abhängt, die ihr verwendet. Bei manchen wird das Waschmittel dickflüssiger, als bei anderen. Wenn das bei euch also der Fall sein sollte, dann gebt einfach noch etwas mehr Wasser (ruhig einen halben Liter) dazu - jede Seife reagiert hier nach meinen Erfahrungen anders!


Montag, 11. Februar 2013

Zwei TV Tipps, Berlin und Instagram Schnappschüsse

Hallöchen :)

ich habe gerade gar nicht so viel zu erzählen, ich wollte euch aber darauf hinweisen, dass morgen Abend im ZDF ein Bericht zum Thema “Wie gut ist Billig-Bio” läuft – für Leute, die wie ich in der Biobranche arbeiten oder einfach gerne Bio kaufen sicherlich ganz interessant. Und nächste Woche Dienstag nee Sonntag wars, sorry, kommt Abends auf ARTE ein Themenabend mit zwei Dokus zum Thema Yoga, was mich natürlich ganz besonders interessiert. Außerdem sind die ARTE Dokus meistens besonders gut gemacht. Ich freue mich schon drauf :)

Diese Woche war ziemlich kurzweilig, ich habe natürlich fleißig gelernt und gearbeitet, war beim Yoga und habe auch zu Hause auf meiner Matte vor mich hin geturnt. Ich habe mich relativ gut vor dem da draußen gerade herrschenden Wahnsinn (Karneval) verschanzt. Ich habe mich mit lieben Menschen getroffen, zum Frühstück, an einem anderen Tag zum gemeinsamen Abendessen und in-einen-Geburtstag-reinfeiern und Samstag war ich auf einer anderen schönen kleinen Geburtstagsfeier. Ich war also die ganze Zeit irgendwie beschäftigt und meistens ging es mir dabei sogar ziemlich gut – Ablenkung hilft bei den Kieferproblemen auch ganz prima ;) Und Mittwoch habe ich dann meinen ersten Physiotherapie-Termin und werde nochmal kräftig vom Orthopäden eingerenkt, bevor es Donnerstag für 4 Tage nach Berlin geht. Ich freue mich schon soooo sehr darauf und werde mit jeder Menge Fotos und Erlebnissen im Gepäck wieder kommen – ich bin schon richtig aufgeregt und habe schon ganz viele vegane Restaurants rausgesucht, die ich unbedingt besuchen muss :D

Falls ihr Berliner_in seid oder die Stadt einfach so gut kennt – für tolle Tipps so in Richtung Fotografie Ausstellungen, vegane Sehenswürdigkeiten, Flohmärkte, Yoga-Geschäfte und schöne Läden mit Second-Hand oder Hippie-lastiger Mode bin ich sehr dankbar! Übrigens war ich 2006 schon mal mit der Schule in Berlin und habe da natürlich das volle Touri-Programm mitgemacht, daher suche ich dieses mal eher etwas nicht so ganz typisches ;)

Ich verabschiede mich mit ein paar neuen Instagram Schnappschüssen ;) Habt eine schöne Woche!
Oh btw, aufgrund von einem Ausbruch von (überwiegend rassistischen) Spamkommentaren hier auf dem Blog muss ich die Kommentare hier jetzt fürs erste moderieren – sorry, ich finds doof, aber es geht leider nicht anders…
IMG_20130201_061208IMG_20130211_075358
Es musste mal wieder neues Öko-Waschmittel angerührt werden :)
IMG_20130210_194347
Gestern gab´s leckeren Apfelrotkohl, dazu Püree und die super tollen Rouladen von Wheaty.
IMG_20130131_110454IMG_20130204_120551
Der Kater mit den schlechtesten Essmanieren der Welt macht sich über Rinderleber her.
IMG_20130205_103617IMG_20130205_145632
Ich war bei Signor Verde frühstücken :)
IMG_20130120_140827
Heute ist endlich wieder The Walking Dead Zeit!!!! *hibbel*
IMG_20130122_104921
Prof. Dr. Dr. Med. Schafi
IMG_20130125_160533IMG_20130205_154502IMG_20130207_184958
Meine Missy Magazine Abo Prämie ist angekommen – mein Freund hatte mir das Abo ja geschenkt :)
IMG_20130209_131639IMG_20130209_204453

Sonntag, 3. Februar 2013

Ein Update.

Anfang Januar berichtete ich euch ja von dem ganzen Chaos mit meinem Auto und meiner angeknacksten Gesundheit. Da ihr mir so liebe aufmunternde Worte geschickt habt, möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten, wie das alles weiter gegangen ist.

Zunächst mal zum Auto. Das war ganz schön kompliziert. Zuerst hieß es ja für eine ganze Weile, mein Auto sei ein wirtschaftlicher Totalschaden. Ich hatte mich schon damit abgefunden und sogar schon ein wenig nach Gebrauchtwagen geschaut – irgendwann musste ich dann noch mit der Versicherung meines Unfallgegners telefonieren, um die Bezahlung meines Leihwagens abzuklären – dabei stellte sich dann heraus, dass der Sachbearbeiter der Versicherung gar nicht der Meinung war, mein Auto wäre nicht mehr zu reparieren. Ach Leute. Ich hab das Gefühl, Werkstatt, Versicherung und Europcar haben die ganze Zeit nur mit mir anstatt auch mal untereinander kommuniziert. Nachdem die Versicherung dann mit der Werkstatt telefoniert hatte, haben sich da scheinbar einige Missverständnisse geklärt, auf einmal konnte mein Auto doch repariert werden, ohne, dass ich draufzahlen musste. Wenn ich das alles richtig verstanden habe, wurden einige Teile, bei denen es ohne Probleme möglich war nun repariert, anstatt neu gekauft zu werden (finde ich ja eh viel besser, wieso wurde mir das nicht direkt angeboten?) und dadurch wurde die Reparatur dann so günstig, dass die Versicherung es zahlen konnte. Nun habe ich mein kleines Auto seit gut einer Woche wieder bei mir vor der Haustür stehen und freue mich sehr darüber – auch wenn es nicht das sicherste, bequemste, geräumigste und leistungsstärkste Auto ist – ich mag es sehr und bin froh, es jetzt hoffentlich doch noch einige Jahre fahren zu können – es ist ja bald erst 9 Jahre alt – andere Leute fahren ihre Autos ja auch 15 Jahre oder länger :D Hier hat sich also doch noch alles zum Guten gewendet – ich bin sehr dankbar dafür!

In Punkto Gesundheit sieht es bei mir gerade nicht sooo gut aus, aber zumindest weiß ich jetzt, woran es liegt. Nachdem die Blutwerte, der Blutzucker, das EKG und im Langzeittest dann auch der Blutdruck (beim ersten Mal war ich wohl zu gestresst und der Blutdruck daher kurzzeitig zu hoch) absolut ok und unauffällig waren – an der Schilddrüse liegt es also doch nicht – ging ich zum Zahnarzt, der mir bestätigte, was ich bereits vermutet hatte – die Kopfschmerzen und auch die zur Zeit sehr häufigen Verspannungen im Nacken und im Kiefer kommen wohl von meinen Zähne. Jap, ich bin wohl eine ordentliche Zähneknirscherin und dazu scheinbar so stark, dass mein Biss nun etwas schief und dadurch mein ganzer Kiefer ständig verspannt ist. Und sowas ist wirklich fies, kann Kopfschmerzen, Nacken- & Rücken und sogar Ohrenschmerzen auslösen. Wirklich besser geht es mir zur Zeit also nicht, zumal ich mir scheinbar auch irgendwas eingefangen habe und seit Freitag etwas herumkränkle – aber zumindest weiß ich, woran es liegt und es wird bald etwas dagegen getan. In gut 2 Wochen wird beim Zahnarzt ein Abdruck gemacht und dann bekomme ich so eine wundervolle Beißschiene, die ich dann Nachts tragen muss – das wird bestimmt super nervig, aber wenn es hilft mache ich es gerne. Außerdem habe ich in 10 Tagen meinen ersten Physiotherapie-Termin, da werde ich dann lernen meinen Kiefer gezielt zu lockern und zu entspannen. Ich bin sehr gespannt, ob das alles helfen wird und hoffe, dass ich die Zeit bis dahin irgendwie durchstehe – gestern hatte ich den verspanntesten Rücken seit langem :(

Ansonsten gibt es nicht besonders viel spannendes zu berichten, ich lerne so fleißig vor mich hin, gehe arbeiten und für viel mehr reicht die Zeit momentan nicht wirklich. Wenn es mir im laufe der nächste Woche besser geht, will ich unbedingt wieder schwimmen gehen.

Achso, eine kleine Neuigkeit sind unsere ganzen neuen Möbel – wir waren ausnahmsweise nicht schon wieder bei IKEA, sondern hatten einfach das Glück, dass hier bei uns in der Straße mal wieder mehrere Leute ein- und ausgezogen sind und Möbel aussortiert und mit einem netten “zu verschenken” Schild an die Straße gestellt haben. So kamen wir innerhalb kürzester Zeit in den Besitz von einem neuen Couchtisch, einer neuen Kommode fürs Schlafzimmer in der mein Freund seinen ganzen Krempel unterbringen kann, einem runden Kissen aus Korb, auf das mein Meditationskissen super passt – man sitzt da so bequem drauf <3 und vor allem zum neuen Schmuckstück unserer Küche – einem alten Küchenbuffet in knallrot. Ich liebe die Sachen total, sie sind viel zu schön um zu Kleinholz zu werden. Zwar haben sie alle ihre Gebrauchsspuren und brauchen ein bisschen liebevolle Pflege, aber da die Sachen auch alle aus Massivholz sind, kann man sie wunderbar abschleifen, neu anpinseln und so richtig schön aufmöbeln <3 Für den Küchenschrank haben wir schon neue Möbelknöpfe bestellt, die alten waren aus super hässlichem Plastik und zum Teil kaputt (siehe Foto) – um eine neue Glasscheibe kümmere ich mich diese Woche und im Sommer werden die Sachen dann wohl alle mal raus in den Garten geschleppt um abgeschliffen bzw. neu gestrichen zu werden – dann sind sie perfekt, aber auch jetzt sind sie schon wunderschön. Alten Möbeln ein neues zu Hause zu geben ist wirklich was tolles – noch viel besser als neue Möbel kaufen, nicht nur, weil man Geld spart, sondern auch, weil das wunderbares Recycling ist – reparieren statt wegschmeißen und neu kaufen – wo es möglich ist, würde ich diese Methode jederzeit vorziehen :) Gerade, weil man solche Schmuckstücke wie so ein Küchenbuffet ja heute kaum noch bekommt. Wie steht ihr zu 2nd Hand Möbeln?

Natürlich möchte ich sie euch auch zeigen, leider nur mit Instagram Fotos, ich bin gerade zu kränklich um mich aufzuraffen und ordentliche zu machen. Wird aber nachgeholt!

444e1f8669d911e29a5822000a9f15d4_7

e667b39e68b311e2b4ea22000a1fbdb0_7

b0b4086468b411e2a31922000a1fbcdc_7

Habt eine schöne Woche, Lieblingsleser!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...