Montag, 25. November 2013

Besuch auf dem weihnachtlichen Waldorfbasar

Mein Blog und ich sind umgezogen, mit einem Klick gelangst du direkt auf meinen neuen Blog :)


Dienstag, 19. November 2013

Kalender für 2014 – meine Lieblinge


Heute zeige ich euch meine Lieblingskalender für 2014, mit einem Klick geht es direkt weiter auf meinen neuen Blog!

Sonntag, 17. November 2013

Mit allen Sinnen

...heute gibt es für euch ein Stöckchen über Dinge, die ich gerne höre, rieche, schmecke, sehe und fühle. Mit einem Klick geht es direkt weiter auf meinen neuen Blog!




Dienstag, 12. November 2013

Ahninnenzeit

Mit einem Klick wirst du zu meinem neuen Blog weitergeleitet und kannst den Beitrag dort anschauen. Danke, dass du mit mir umziehst!




Sonntag, 10. November 2013

Mein Blog zieht um! - Bitte Lesen :)

Liebste Leserinnen und Leser, ich bin umgezogen und ein Klick auf meinen Blog leitet euch nun automatisch auf den neuen weiter. Alle Artikel sind erhalten geblieben. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir treu bleibt und eure Reader, Bloglovin, oder womit ihr mich auch immer verfolgt, aktualisiert. Danke!


My Blog is moving to www.veganwitch.de please make sure to update your feedreader :) Thanks!

Freitag, 1. November 2013

Hallo November + Halloween + VBC Voting

Ich hoffe ihr hattet ein wunderschönes Halloween bzw. Samhain-Fest! Für mich war gestern vor allem Halloween, nachdem ich Samhain schon eine knappe Woche vorher mit Freundinnen ein bisschen vorgefeiert habe und auch am Sonntag, wenn Schwarzmond ist, noch ein wenig für mich alleine feiern und meiner AhnInnen gedenken werde.

Gestern war also vor allem Halloween. Und das haben wir mit zwei Freunden, Monster-Burgern, Mumien-Würstchen, weiterem Futter und Brett- bzw. Kartenspielen verbracht.

IMG_9351IMG_9334

Letztes Wochenende war ich mit Erbse, Henrik und Rina auf der Veggie World in Düsseldorf, danach kamen Erbse und Henrik noch mit zu mir nach Köln und Sonntag fuhren wir dann ganz spontan zusammen mit Felix zur Brettspielmesse nach Essen – eine gute Entscheidung, da wir vier alle Brettspiele lieben und ordentlich zugeschlagen und unsere Wunschlisten aufgefüllt haben. Felix und ich haben 4 Spiele gekauft, zwei davon wurden nun letzte Nacht ausprobiert. “Die Legenden von Andor” – ein kooperatives Spiel, bei dem man mehrere Legenden durchspielt und in einem Herr der Ringe-artigen Setting gegen böse Kreaturen kämpft. Bisher gefällt es mir sehr gut. Danach testeten wir noch “Die Sterne stehen richtig” an, ein niedlich gestaltetes, aber gar nicht so einfaches Kartenspiel um Cthulhu und andere große Alte. Beide Spiele machen auf jeden Fall viel Spaß, nächstes Mal wird es aber bestimmt noch besser, da wir jetzt alle schon ein bisschen mit den Regeln vertraut sind – zwischendurch war es da gestern etwas chaotisch :D

IMG_9344IMG_9354

Nun ist schon November und ich kann einfach nicht glauben, wie schnell dieses Jahr vorbei gegangen ist, vor allem September und Oktober sind ziemlich gerast, oder? Einerseits ist so viel passiert, aber andererseits, war nicht gerade erst Mai? Ich glaube, daran merkt man wirklich, dass man langsam alt wird :D

Was ich so im November geplant habe…

  • weitere Spieleabende
  • Yoga, Yoga, Yoga!
  • vielleicht mit meiner Bachelorarbeit beginnen, je nachdem wie lange es noch dauert, bis mir gesagt wird, in welchem Lehrgebiet ich sie schreiben kann – letztes Semester dauerte das angeblich einige Wochen –.-
  • vielleicht einen Ausflug in die Eifel
  • wenn es zeitlich passt einen Weihnachtsbasar einer Waldorfschule hier in Köln besuchen
  • zwei Adventskalender basteln
  • Weihnachtsgeschenke planen
  • Weckmänner backen
  • Kekse, Pralinen und andere essbare Geschenke herstellen
  • wieder zum Mantra Singen gehen
  • mich für einen Taschenkalender für 2014 entscheiden (es ist wirklich schwer, da es so viele tolle gibt!)
  • Kölns neue vegane Cafés und das neue Restaurant ausprobieren
  • einen kleinen Ausflug nach Düsseldorf
  • Stricken
  • viel Lesen
  • eventuell ein Konzert
  • und natürlich arbeiten, zur Physio gehen und die ganzen anderen Pflichten ;)

Zu guter Letzt wollte ich euch heute noch auf unser Voting des aktuellen Vegan Blogger Collective Halloween Gewinnspiels aufmerksam machen – ihr könnt bis nächste Woche Donnerstag HIER entscheiden, wer gewinnen soll.

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Zum Welternährungstag…

…zeige ich euch einfach mal meinen heutigen Bioladen-Einkauf.

Tomaten, Physalis, Auberginen, grüne Paprika und ein Teil der Äpfel sind aus der Gemüsegärtnerei meines Bioladens, also regional as can be :)

IMG_9009

Da ich auf anderen Blogs immer so gerne die Gemüsekisten-Blogposts anschaue, aber selber keine mehr bekomme, da ich ja im Bioladen arbeite und es für mich einfach am günstigsten ist, dort einzukaufen, zeige ich euch an jetzt vielleicht einfach ab und zu einen größeren Einkauf von dort – falls euch das interessiert.

Um über die Woche zu kommen fehlen auf dem Bild auf jeden Fall noch Kartoffeln, Salat und Kidneybohnen :D Das hab ich aber alles noch daheim gehabt ;)

Montag, 14. Oktober 2013

[Halloween 2013] Kürbis-Marmeladen

Es ist wieder so weit. Wir bewegen uns rasant auf meine liebste Zeit im Jahr zu – Halloween. Ich bin jedes Jahr aufs Neue ganz vorfreudig und aufgeregt und dieses Jahr gibt es dafür sogar noch einen speziellen Anlass – das Vegan Blogger Collective – dieses mal unter der Regie von Erbse – hat viele schöne Blogposts rund um Halloween geplant. Ab heute wird jeden Tag bei einer anderen Bloggerin des VBC ein Halloween-Blogpost erscheinen – es erwarten euch Rezepte, Bastel- & Dekotipps, Halloween-Makeups, DIY Kosmetik Rezepte und mehr. Und bei Erbse, die gestern schon einführend über die ganze Aktion berichtete und bei der es auch morgen direkt weiter geht, könnt ihr sogar etwas schönes gewinnen.

Auch von mir werdet ihr im Rahmen dieser Aktion noch etwas lesen können – am 29.10. blogge ich auf Kosmetik Vegan ein kleines DIY Rezept – vielleicht möchtet ihr da ja auch mal vorbei schauen.

Heute geht es aber erst mal um Marmeladen. Aus Kürbis. Ja, meine Leidenschaft für Kürbisse ist inzwischen wohl bekannt. Ich liebe sie in allen vorstellbaren Varianten und Verwendungsmöglichkeiten. Besonders gerne mache ich irgendwelche süßen Leckereien aus Kürbis. Muffins, Käsekuchen, Zimtschnecken, Donuts – alles schon gemacht. Und da kam mir der Gedanke – warum nicht auch Marmeladen aus Kürbis? So kann ich auch wenn die Kürbissaison wieder vorbei ist, noch davon genießen und so tun, als wäre immer noch Herbst (das tue ich ohnehin gerne mal^^).

Da ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich zwei Varianten gemacht, die beide recht unterschiedlich schmecken. Falls ihr die Rezepte ausprobiert, bin ich gespannt, wie sie euch schmecken werden – lasst es mich wissen!

IMG_8904

Kürbis-Apfel-Zimt Marmelade

Diese Marmelade vereint Herbst und Winter, passt sie aufgrund von Kürbis und Äpfeln perfekt in den Herbst, der Zimt deutet aber gleichzeitig schon an, dass es danach auf Weihnachten zugeht. Sehr lecker auf Brot oder Brötchen, aber auch auf Waffeln, Pfannkuchen, French Toast, Milchreis und allem, was euch noch so einfällt.

Zutaten:

  • 1kg Kürbisfleisch (im bereits entkernten Zustand gewogen)
  • 1kg Äpfel (ebenfalls ohne Gehäuse gewogen, schälen ist nicht nötig) – hier eignen sich eigentlich alle Äpfel, ich würde aber säuerliche empfehlen, ich selbst habe eine Mischung aus Elstar und kleinen säuerlichen Äpfeln, die irgendwo in Köln an einem Apfelbaum gewachsen sind und die ich via foodsharing ergattert habe, verwendet.
  • 1kg Gelierzucker 2:1
  • ~250ml Apfelsaft oder Wasser
  • 1 leicht gehäufter TL gemahlener Zimt
  • ~4 EL Zitronensaft

Kürbis und Äpfel waschen, kleinschneiden, abwiegen und zusammen mit dem Zitronensaft in einen Topf geben. Diesen auf mittlere Hitze erwärmen und das alles vorsichtig weich köcheln lassen – da nichts anbrennen soll und wir den Herd daher nicht so hoch schalten dauert das ein bisschen. Wenn alles weich ist, gründlich mit dem Pürierstab pürieren und ein wenig Apfelsaft dazu geben, damit das ganze eine gute Konsistenz erhält und nicht zu sehr wie Kartoffelbrei ist – ein wenig flüssiger sollte es schon sein. Dann kommen Gelierzucker und Zimt dazu. Jetzt können wir den Herd auf die höchste Stufe schalten und alles ein paar Minuten sprudelnd kochen lassen. Dann wird die Marmelade sofort in vorher gründlich gesäuberte Gläser mit Schraubverschluss abgefüllt (bei mir wurden es 7 normal große Gläser, wobei auch ein sehr großes mit ca. 500g Inhalt, dabei war) verschlossen und auf den Kopf gestellt, damit die Gläser ein Vakuum ziehen können. Die Marmelade sollte am besten über Nacht ruhen, bevor sie probiert wird, sie muss ja erst vollständig abkühlen und wird dann noch fest.

IMG_8893

Für die Kürbis-Ingwer Marmelade

…ist die Zubereitung sehr ähnlich.

Zutaten:

  • ca. 2kg Kürbisfleisch (im bereits entkernten Zustand gewogen)
  • 1kg Gelierzucker 2:1
  • ca. 250ml Wasser
  • ~4 El Zitronensaft
  • ~15-20g (je nachdem wie würzig ihr es mögt, mehr geht natürlich auch^^) Ingwer, geschält und kleingeschnitten

Im Prinzip gilt hier genau das gleiche wie oben, nur dass ihr eben ausschließlich Kürbisfleisch verwendet – und den Ingwer könnt ihr auch direkt von Anfang an mitkochen.

IMG_8899

Beide Marmeladen schmecken mir ausgesprochen gut, jedoch sind sie beide absolut verschieden. Während die Kürbis-Ingwer Marmelade einen ganz leicht scharfen, dadurch frischen Touch hat ist die Kürbis-Apfel-Zimt Marmelade warm und “kuschelig” :D

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen!

9k5rv7

Und weil ich einfach mal ganz frech bin, ist dieser Blogpost zusätzlich noch ein weiterer und letzter Beitrag für Amalas “Kreativer September” Aktion, die noch bis morgen Abend läuft.

kreativerseptembericon

Freitag, 11. Oktober 2013

20 Fakten über mich + Kreatives

Bei Amala entdeckt, ich mache auch mit :)

  1. Auch wenn ich froh bin, erwachsen zu sein und nicht mehr in die Schule zu müssen, erhalte ich mir einige Dinge aus meiner Kindheit weiterhin, das ist mir auch sehr wichtig. Z.B. das Adventskalender basteln (und gebastelt bekommen^^) jedes Jahr, den Schokino Kuchen (inzwischen veganisiert) zu meinem Geburtstag backen, sowie einige Kinderbücher (vor allem Petterson & Findus und Bücher von Astrid Lindgren), die ich immer noch gerne lese.
  2. Ich ekle mich vor Pilzen. Manche sind ganz hübsch anzusehen, aber wenn ich sie anfassen oder gar essen muss – wuah!
  3. Ich hasse es, zu telefonieren, um einfach so zu plaudern, wenn es keinen konkreten Anlass gibt, etwas zu besprechen oder so. Ok, mit meinen Eltern mache ich das. Aber ansonsten telefoniere ich freiwillig eigentlich nie länger als unbedingt nötig.
  4. In meiner Brust schlagen zwei Herzen. Das eine liebt Köln und die Möglichkeiten, die eine solche Großstadt bietet. Das andere liebt die Natur, die Ruhe und den Wald. Ich hoffe sehr, dass ich irgendwann einen Wohnort finde, wo ich beides so gut wie möglich vereinen kann.
  5. Ich kann riechen, wenn es Herbst wird.
  6. Ich bin genetisch mit dem Sammler-Gen vorbelastet, wünsche mir aber gleichzeitig einen minimalistischen Haushalt.
  7. Ich liebe Tiere über alles und finde Menschen unsympathisch, die sagen, dass sie Tiere nicht mögen oder sogar “hassen”.
  8. Die indische Küche ist für mich die beste der Welt.
  9. Auch sonst habe ich einen kleinen Indien-Tick. Indische Götter, Instrumente, Musik, Kosmetik (Henna und Khadi) – immer her damit.
  10. Mit 13 Jahren habe ich einen Tandem-Fallschirmsprung aus 2000 Meter Höhe gemacht.
  11. Ich hatte 2 Piercings, habe nun 2 Tattoos und möchte gerne noch ein paar mehr haben. Irgendwann.
  12. Für meine Katzen fahre ich als Veganerin jede Woche zu einer Biometzgerei – und werde mich vermutlich nie so ganz an den Geruch dort gewöhnen.
  13. Auf Stress reagiere ich vor allem körperlich. Zähneknirschen, Magenschmerzen usw. Äußerlich lasse ich mir das so gut es geht nicht anmerken.
  14. Ich kann mir Filme wie Earthlings & Co. nicht ansehen. Finde aber, dass jeder, der weiterhin Fleisch essen will, das tun müsste.
  15. Cini-Minis, bzw. die Discounter Zimt-Chips (die von Norma sind die besten!) kann ich zu jedem Zeitpunkt essen.
  16. Ein Salat ohne Tomaten, Avocado und Kidneybohnen ist für mich nicht komplett.
  17. Ich bin sehr vielseitig interessiert, schaffe es aber oft nicht, Dinge dann auch wirklich zu Ende zu bringen. Um mich selbst herauszufordern, habe ich jetzt begonnen, eine Decke zu stricken, für die ich 28 Knäule Wolle brauchen werde.
  18. Ich bin absolut chaotisch, kämpfe aber immer dagegen an.
  19. Ich bin schnell eifersüchtig.
  20. Ich habe kein Interesse an vielen, oberflächlichen Bekanntschaften. Eine Handvoll guter Freund_innen ist für mich viel erstrebenswerter.

Weiter geht es außerdem, wieder von Amala und ihrer Aktion Kreativer September (läuft noch bis zum 15.10) inspiriert, mit einem Bild, welches ich gemalt habe. Es zeigt das Heilungsmantra Ra Ma Da Sa Sa Say So Hung und die Chakren. Es ist nicht wahnsinnig toll geworden, da ich nur extrem selten male (andere Dinge machen mir einfach mehr Spaß) aber das muss es auch gar nicht sein, da es nur für mich als Mediationshilfe gedacht ist und da ich seine Bedeutung mag.

IMG_8769

 

kreativerseptembericon

Samstag, 5. Oktober 2013

Picture my Day–Day 14 #pmDD14

Für mich war gestern der erste Picture my Day-Day. Und es hat mir Spaß gemacht. Auch wenn ich nichts aufregendes unternommen habe – ich habe noch Semesterferien und arbeiten musste ich auch nicht, egal, gibt es eben Fotos von meinem gemütlichen Gammeltag :D

Begonnen habe ich ihn morgens um 7, da wurde direkt nach dem Hasi geschaut, der hat gerade irgendwas doofes am rechten Auge, das tränte auf einmal ganz stark. Aber ich behandle es jetzt mit Salbe und es scheint wieder besser zu werden, auch wenn er ums Auge herum noch ganz zerzaust aussieht. Wenn es Montag nicht deutlich besser ist, geht´s aber dann doch zum Tierarzt, aber so lange das nicht unbedingt sein muss, möchte ich meinem 12 Jahre alten Opi diesen Stress gerne ersparen. Ansonsten geht es ihm aber gut und hat seinen gesegneten Appetit nicht verloren, daher scheint es nichts allzu schlimmes zu sein.

IMG_8553

Weiter ging es mit einem wenig ansehnlichen, aber leckeren Frühstück. Körnerbrötchen mit Veggie-Aufschnitt und Kürbis-Ingwer-Marmelade. Danach musste ich direkt los zu meinem Yoga Kurs, von dem es aber keine Fotos gibt :D

IMG_8569

Was der Rest des Tages so mit sich brachte…

Postcrossing Karten schreiben…

IMG_8564

Geschirr spülen…

IMG_8638

Warmen Hafermilch-Kakao genießen…

IMG_8624

Lesen…

IMG_8646

Ein bisschen Akte X schauen und dabei recht erfolglos versuchen den Schreibtisch aufzuräumen…

IMG_8597

…und seit Ewigkeiten mal wieder die Nägel zu bepinseln. Eigentlich ist das ein Schokobraun von Benecos, aber irgendwie sieht es ziemlich schwarz aus :D

IMG_8590

Zwischendurch wird ein bisschen genascht…

IMG_8615

Und natürlich Katzen geschmust…

IMG_8643

Abends werden dann insgesamt 2kg Kartoffeln, Wurzelgemüse und ein Apfel(nicht auf dem Bild^^) geschält, zerkleinert und zu einem Gemüsecurry gekocht.

IMG_8607

Dieses gibt es dann zusammen mit ein bisschen rotem Sauser und etwas Apfel-Kuchen von gestern. Ich hab von beiden Tellern aber nur die Hälfte geschafft :D

IMG_8631

Das war´s auch schon. :D

Montag, 30. September 2013

Veganes Geplauder #3

Ich hab mal wieder ein bisschen was aus dem veganen Nähkästchen angesammelt ;)

Dieses Wochenende findet in Solingen das Veggie Fest statt. Organisiert wird es von Kochen Ohne Knochen. Viele vegane Stände werden dort zu finden sein, u.a. Sea Shepherd, der Vebu, Vegan Wonderland, fairtrademerch und das Bekleidungssyndikat. Außerdem kochen Björn Moschinski und Johnny von Monkey in the Kitchen. Es findet außerdem ein Flohmarkt für Veggie-Bücher statt, wofür noch Spenden gesucht werden, falls ihr also etwas abzugeben habt, einfach mitbringen oder vorher an Kochen ohne Knochen schicken (Infos HIER).

Ich werde mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit auch dabei sein und freue mich schon jetzt, es wird bestimmt schön:)

In Köln tut sich gerade sehr viel, seit Samstag gibt es in Kalk, ganz in meiner Nähe das Café Fatsch, außerdem eröffnen bald das Café Hibiskus in der Nähe vom Hansaring und in Ehrenfeld das Mei Wok. Alles rein vegane Läden. Ich freue mich sehr, dass sich so viel tut. Beschweren konnte ich mich in Köln ja noch nie so wirklich, aber vergleichen mit anderen deutschen Metropolen hinkten wir doch etwas hinterher. Umso schöner, dass Kölle jetzt aufholt. Für Freund_innen von HipHop gibt es am 12.10. im Asta Café in Köln auch noch ein Konzert mit dem veganen Rapper Albino und anderen Künstlern. Dazu gibt es veganes Essen.

Zuletzt habe ich noch eine Mini Buchreview für euch. In der Stadtbibliothek Köln fiel mir kürzlich das Buch Unverbissen Vegetarisch in die Hände und ich nahm es natürlich sofort mit. In dem kleinen, 160 Seiten starken Taschenbuch (Trias Verlag) erschienen erzählt die Autorin Claudia Klinger, wie sie selbst (fast) vegan wurde und klärt kompetent und ohne Beschönigungen, aber auch ohne unnötige grausame Details, über Massentierhaltung und die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung auf, am Ende des Buchs gibt es ein paar Rezepte. Solche Bücher gibt es prinzipiell viele, aber es gibt zwei Dinge, die dieses Buch besonders machen. Zum einen spiegelt sich die Tatsache, dass wir eine von Ageism geprägte Gesellschaft sind, auch in der veganen Szene wieder. Die meisten Autor_innen sind noch sehr jung, maximal Mitte 30, bekannte ältere Veganer_innen gibt es kaum. Da fand ich es sehr erfrischend, mal ein Buch aus einer anderen Perspektive, von einer Autorin mit mehr Lebenserfahrung zu lesen. Claudia Klinger thematisiert das Leben als “Veggie mit 50 Plus” in ihrem Buch zwar nur kurz ganz konkret, dennoch hebt es das Buch in gewisser Weise von der Masse ab. Mindestens genau so besonders ist ihre Einstellung zu einem “unverbissen” vegetarischem Leben. Ernährt sie sich zwar inzwischen fast komplett vegan, hat sich sich aber stets eine lockere und entspannte Herangehensweise an die pflanzliche Ernährung bewahrt. So ist sie der Meinung, dass zwanghafter Verzicht nichts bringt und sogar kontraproduktiv sein kann – kündigt sich doch mal Appetit auf etwas tierisches an, oder gibt es auswärts einfach keine ordentlichen Alternativen, so verbietet sie sich selbst keine Ausnahmen, sagt aber selbst, dass sie diese in mehreren Jahren an zwei Händen abzählen kann und nach einer solchen Ausnahme oft noch viel deutlicher merkt, dass das tierische Produkt doch gar nicht so toll schmeckte, wie sie es in Erinnerung hatte. Ich finde diese lockere und eben “unverbissene” Perspektive sehr interessant und denke, dass sie das Buch gerade für Neulinge interessant machen könnte, die eben noch nicht vollständig vegan leben und hier auch keinen drohenden Zeigefinger erwarten müssen. Auch wenn ich schon über 3 1/2 Jahre vegan lebe und deshalb natürlich viele Infos aus dem Buch bereits kannte, war es für mich sehr interessant und kurzweilig zu lesen und eben gerade wegen der beschriebenen Abhebung von anderen bekannten Büchern definitiv empfehlenswert.IMG_8534

Freitag, 27. September 2013

Besuch auf dem Krewelshof + Kürbis-Overkill

Diese Woche haben wir es endlich mal geschafft, dem Krewelshof in Lohmar (bei Köln) einen Besuch abzustatten. Ich hatte den Hof zufällig im Internet gefunden und war von der angekündigten Kürbisausstellung inklusive Kürbistieren und –pyramide gleich begeistert – ich liebe Kürbisse einfach heiß und innig :D

Der Krewelshof ist mehr eine Art Event-Hofladen, dazu gehört ein Restaurant und viele Attraktionen für Kinder, es gibt aber auch einen ganz normalen und echt schön gestalteten Hofladen, in dem man viele regionale und saisonale Produkte (oft aus eigenem Anbau) kaufen kann. Zur Zeit gibt es dort an regionalen Produkten z.B. Kartoffeln, Äpfel, Zwetschgen und natürlich Kürbisse.

Nachdem wir den riesigen Kürbismarkt vor dem Laden ausgiebig bewundert und fotografiert hatten und ich mir 6 Kürbisse (3 zum Schnitzen für Halloween/Samhain und 3 Hokkaidos für Küchenaktivitäten) ausgesucht hatte, kauften wir im Hofladen noch frische Elsteräpfel aus eigener Ernte, einen riesigen Karton regionalen, naturtrüben Apfelsaft, Kürbis-Prosecco, ein Bärlauch-Baguette und eine Flasche Roter Sauser, den man sich frisch abzapfen konnte (leeeecker!).

Mir hat der Krewelshof super gut gefallen, ein Hofladen, den ich jetzt sicher öfter besuchen werde, ich bin gespannt, was sie zur Weihnachtszeit anbieten, im Frühling gibt es auf jeden Fall jede Menge regionaler Erdbeeren ;)

Und nun, get ready for the Kürbis-Overkill

BTW: Warum schraubt Blogger seit kurzem die Fotoqualität so enorm runter? Das ist doch doof und früher war das auch nicht so. Ist das noch jemandem aufgefallen?

IMG_8408IMG_8440IMG_8429IMG_8420IMG_8418IMG_8407IMG_8400IMG_8398IMG_8505IMG_8483IMG_8480IMG_8474IMG_8470IMG_8462IMG_8441

Mittwoch, 25. September 2013

Praise Seitan–Go Vegan–Shirt von Shirtbee.de

Der Onlineshop Shirtbee bedruckt Shirts & Co mit Wunschmotiven, Texten und allem was einem so einfällt. Kürzlich wurde ich auf ihre Blogger Aktion aufmerksam, bei der man sich mit seinem Blog bewerben konnte um selbst ein Shirt gestalten zu dürfen. Ich war neugierig und machte mit.

Sehr schön fand ich direkt die Möglichkeit zwischen so vielen verschiedenen Shirts, Hoodies, Longsleeves etc. auswählen zu können. Ich habe mich für ein Longshirt in schwarz mit kurzen Ärmeln entschieden, da mir bei meinen 1,81m klassische Gírleshirts oft zu kurz sind. Das Shirt kann zusammen mit einer Leggins – gerade jetzt im Herbst mit einer etwas wärmeren + kuscheligem Cardigan super als Kleid getragen werden. Ein Style den ich sehr gerne mag und ständig trage, da er total bequem und trotzdem schicker als Yogahose und Gammelpulli ist. Dazu passen Boots perfekt – und schon ist man für den Herbst gerüstet.

Mit Freude stellte ich fest, dass Shirtbee über unglaubliche viele bereits vorgefertigte Vegan-Prints verfügt, die man sich auf seine Klamotten drucken lassen konnten. Da fiel mir die Auswahl wirklich schwer, es waren so viele coole Sachen dabei. Am Ende wurde es der “Praise Seitan – Go Vegan” Print in schickem grün, da ich Lord Seitan einfach verehre :D

Das Shirt kam wenige Tage nach meiner Bestellung an, wirkt auf mich sehr hochwertig, wie es sich nach einigen Wäschen mit dem Print verhält werde ich sehen, sitzt gut und schön locker und ist auf jeden Fall ein super cooles Teil.

Vielen Dank liebes Shirtbee Team, ihr habt mir eine große Freude gemacht!

IMG_8458IMG_8489

Please ignore the Haaransatz :D Neues Henna wurde bereits gekauft ;)

Sonntag, 22. September 2013

Herbsttagundnachtgleiche

Das Jahresrad dreht sich bei mir gerade so wahnsinnig schnell, in kurzer Zeit ist so viel passiert, neue Möglichkeiten haben sich aufgetan, Pläne wurden geschmiedet, neue Wege eingeschlagen. Über manches werde ich hier sicher noch berichten, aber es braucht noch seine Zeit, muss erst noch wachsen, konkreter werden. Die Tage sind nun genau so lang wie die Nächte, eine Zeit des Ausgleichs und der Balance, das spüre ich gerade so deutlich. Für jedes Ärgernis, was mir wiederfährt, tritt auch wieder etwas positives in mein Leben. Ich fühle mich ausgeglichen und glücklich. Ab sofort gewinnt die dunkle Zeit, die Nächte sind nun länger als die Tage, es wird kälter, wir ziehen uns in uns selbst zurück, ziehen Bilanz, werden ruhiger. Ich liebe diese Zeit, die Zeit der kuscheligen Stunden auf dem Sofa, mit Tee, Wolldecke und Buch. Die Regenschauer, das Kastanien-sammeln, das Laub, die Spaziergänge im goldenen Herbst. Ich wünschte, ich könnte die Zeit anhalten und ein bisschen was von dieser besonderen Qualität, dieser Energie für immer speichern.IMG_8296IMG_8301IMG_8306IMG_8304

Mabon wurde bei mir dieses Jahr still und ruhig gefeiert, voller Dankbarkeit für die vielen Dinge, die mir in der letzten Zeit gegeben wurden, mit Meditation, Karten legen, dem Singen von Mantren, Herbstdeko basteln und viel Obst und Gemüse der Saison.

Heute geht es auch noch auf den Acker, es wird geerntet und gejätet. Nachmittags geht es wieder zu einem Love Keys Konzert. Und wählen werde ich zwischendurch natürlich noch – du hoffentlich auch! :)

Für Mabon habe ich dieses Jahr einen Kranz aus bunten Papierblättern gebastelt – total easy zu machen, aber recht viel Arbeit, jedenfalls wenn man jedes Blatt einzeln aufmalt und ausschneidet, da ich keine Stanzmaschine besitze. Ich habe so viele Blätter gemacht, dass ich mehrere Kränze basteln und verschenken konnte. Ich habe die Blätter einfach auf einen Ring aus stabilem Karton geklebt, mit Glimmer-Sprühfarbe eingenebelt und mit bunten Bändern aufgehangen. Mir hat das Basteln sehr viel Spaß gemacht und es ist mein erster Beitrag zu Amalas toller Aktion “kreativer September”. Ein paar weitere Dinge habe ich auch noch geplant, die werde ich euch nach und nach noch zeiten, Amalas Aktion läuft bis zum 15.10. :)

IMG_8319

kreativerseptembericon

Humee Hum, Tumee Tum, Wahe Guru; I am Thine, in Mine, Myself, Wahe Guru.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...