Donnerstag, 1. November 2012

Samhain

Das magische Jahr endet heute. Die Kraft der Sonne stirbt immer weiter, um schließlich an Yule wiedergeboren zu werden. Es ist ein Ende und gleichzeitig ein Neuanfang. Mit diesem Fest verbinde ich die Themen loslassen, Abschied und Tod. Ich gedenke meiner Ahnen und Ahninnen. Dieses Jahr ganz besonders. Ich lasse alte Dinge, die mich belasten los. Ich stelle mich auf eine Zeit voller Ruhe und Stille ein.

IMG_3263Gestern haben ich und meine Freunde vom Vegan Love Collective den Dia de los muertos gefeiert – das mexikanische Halloween/Samhain. Wir haben veganes Essen verkauft und man konnte sich in dem Salon in dem es stattfand Halloween Make Ups schminken lassen. Ich habe Kürbiskäsekuchen und Kürbismuffins beigesteuert, konnte aber aus zeitlichen Gründen nicht lange bleiben. Ich musste noch einkaufen und später zum Yoga – was dieses mal ganz besonders wundervoll und sehr, sehr spirituell war. Kundalini ist ja generell sehr spirituell, aber dieses Mal gab´s noch eine Extra Portion Energiearbeit. Hat mir selten so gut gefallen wie gestern <3

Das Mantra der gestrigen Yogastunde war “Ra Ma Da Sa Sa Se So Hong”, was man in etwa mit “Sonne, Mond, Erde, Unendlichkeit. Ich bin eins mit dem unendlichen Zyklus” übersetzen kann. Ich mag es sehr gerne.

Wieder zu Hause haben mein Freund und ich bei Halloween Musik einen Kürbis geschnitzt und anschließend Beetlejuice geschaut. So ein super toller Film <3

Heute werde ich mit 2 Frauen Samhain bzw. das Ahnenfest feiern. Ich bin sehr gespannt, wie es wird und freue mich schon total. Wir haben schon Mabon gemeinsam gefeiert und das war sehr schön.

Ich hoffe, ihr habt/hattet auch alle ein wundervolles Halloween bzw. Samhain – egal wie ihr es nun feiert :)

Ein paar Impressionen des veganen Essens gestern bei unserem Event – es gab noch viel, viel mehr ;)

IMG_3199IMG_3200IMG_3194 - KopieIMG_3197 - Kopie

Kommentare:

  1. Dein verbrachtes Samhain/Halloweenfest gefällt mir sehr gut.
    So ist es doch viel schöner als es mit einem sinnlosen betrinken anzugehen, wie es mittlerweile doch leider die meisten handhaben.

    Überhaupt gefällt mir dein Blog wirklich sehr sehr gut!

    und die Idee mit den Cake Pops als Totenköpfe, würde ich mir gerne für den nächsten Geburtstag merken, wenn ich denn darf :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, der letzte Kürbis mit den Totenköpfen gefällt mir besonders gut...In Hamburg werden jedes Jahr die Dias de los muertos gefeiert, mit großem Ahnen-Altar und vielen Süßigkeiten mit Todesanalogie. Freue mich schon :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...