Sonntag, 18. November 2012

Ideen für einen veganen Adventskalender

Der Dezember naht und mit ihm die Adventszeit. Ich freue mich jedes Jahr aufs Neue auf diese Wochen voller Gemütlichkeit, schöner Weihnachtsmärkte, Kinderpunsch (<3) und natürlich auf die Adventskalender.

Auf der Veggie World habe ich mir ja schon einen Schoko-Adventskalender von Moo-Free gekauft, allerdings sind solche gekauften Adventskalender für mich immer nur so ein Add On, ein richtig schöner, selbstgemachter muss schon sein. Den gab es für mich in meiner Kindheit immer schon, erst von meiner Oma, dann jahrelang von meiner Mama und letztes Jahr gab es zum ersten Mal auch einen von meinem Freund. Für meine Eltern habe ich auch schon mal einen selber gemacht, als ich noch zu Hause wohnte und seit 2007 bekommt mein Freund auch jedes Jahr einen von mir. Mir macht es immer total viel Spaß, die Kleinigkeiten zusammen zu suchen und so habe ich dann auch im November schon ganz viel weihnachtliche  Stimmung.                          

Wenn der Adventskalender vegan sein soll, fallen viele Süßigkeiten natürlich weg und die Suche wird schwieriger, mein Freund ist da letztes Jahr auf der Suche nach Sachen für mich sehr verzweifelt :D Ich habe also mal überlegt, was sich generell so eignet und euch eine kleine Liste zusammen gestellt, mit Dingen, die bei mir in den Adventskalender kommen oder kommen könnten. So als kleine Orientierung, falls ihr dieses Jahr vielleicht auch mal einen veganen Adventskalender basteln wollt.

Prinzipiell eignen sich natürlich alle veganen Süßigkeiten, die das richtige, also relativ kleine Format haben und einzeln verpackt sind (ja, plastikfrei bringen wir das hier heute leider nicht über die Bühne, shame on me). Einige Möglichkeiten wären da z.B. IMG_4657

  • Mini-Marzipan Täfelchen von Ritter Sport
  • Nimm 2 Soft
  • Mr Tom Minis
  • Manner Neapolitaner Waffeln
  • Mamba (Normal, Sauer & Cola)
  • vegane Lollies & Bonbons

das bekommt man alles problemlos z.B. bei REWE, die Marzipantäfelchen von Ritter Sport gibt es auch bei ALDI Süd.

IMG_4666Zusätzlich kann man natürlich noch unendlich viele, andere schöne Dinge reinpacken. Was ich sehr schön finde:

  • Badesalze oder -öle
  • Ätherische Öle
  • Yankee Candle Tarts
  • Duftkerzen
  • Weihnachts(baum)-Deko
  • Stempel
  • Buttons
  • kleine Probepackungen von Cremes etc. (da hat DM ja oft einiges veganes von seinen tierversuchsfreien Eigenmarken)
  • für Mädels z.B. noch Nagellack o.ä.
  • Teebeutel
  • Gutscheine für Kleinigkeiten z.B. gemeinsamen Café Besuch, eine Rückenmassage oder einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt

IMG_4663Wenn man dann auch noch einen Nikolausstiefel füllen möchte, eignen sich natürlich auch größere Objekte, z.B. die Haselnuss-Waffeln von Denree oder Rossmann, die leckeren Singoalla Kekse (z.B. Rewe oder Ikea), generell vegane Schokolade, z.B. die Zartbitter mit Haselnüssen oder die Nirwana Noir von Rapunzel, Obst, Nüsse, die Lieblingslimonade oder ähnliches, Duschgel oder eine Creme usw.

Ich würde mich freuen, von euch zu hören, ob ihr selber auch Adventskalender bastelt oder einen bekommt und was für vegane Ideen ihr dafür vielleicht selber noch habt.
Habt einen schönen Sonntag!

Sonntag, 11. November 2012

Die VeganFach 2012

Gestern machten mein Freund und ich uns auf nach Essen, wo die “VeganFach” Messe stattfand. Ich hatte mich schon seit Monaten darauf gefreut und wurde nicht enttäuscht. Die Vegane Gesellschaft Deutschland ist ein Verein, den ich durchaus nicht unkritisch sehe (einige Gedanken dazu, werden in diesem Blogpost gut zusammen gefasst) jedoch habe ich mich davon nicht abhalten lassen – die VeganFach war eine super Messe. Es gab sehr, sehr viele interessante Aussteller, eine interessante Vortragsreihe, eine Ausstellung des Künstlers Hartmut Kiewert, der Themen wie Veganismus bzw. Fleischkonsum in seinen tollen Bildern thematisiert. Es gab außerdem jede Menge zu futtern. Auch wenn ich selber also kein VGD Mitglied bin und sie insgesamt eher kritisch beäuge – die Messe haben sie wirklich super gemacht und ich würde mich sehr freuen, wenn sie nächstes Jahr wieder in meiner Nähe stattfindet!

Das Spektrum der Aussteller auf der Messe war wirklich sehr breit gefächert und reichte von Roots Of Compassion, Alles-Vegetarisch, Vegan Basics und dem Bekleidungssyndikat über Futterstände auf denen man Eis, Hotdogs, Döner, Currywurst, Rohköstlichkeiten, Kuchen und vieles mehr erwerben konnte, bis hin zu Infoständen von Hof Butenland, Sea Shepherd, Black Fish und Ärzte gegen Tierversuche und Ständen mit veganer Kosmetik, veganen Kerzen, veganer Wandfarbe oder Kleidung und noch vielem mehr. Ich würde mal behaupten es war für jeden etwas dabei.

Wir haben uns natürlich alles angesehen, dabei Eis, Hot Dogs, einen Döner, eine türkische Pizza, Cupcakes und natürlich Probierzeug an den Ständen gefuttert (Fresskoma!) und insgesamt fast 7 Stunden auf der Messe verbracht, dazu kamen noch insgesamt etwa 2 Stunden Autofahrt – ich war abends so platt :D
Besonders gut gefallen hat mir die Ausstellung des veganen Künstlers Kiewert. Die Messe zog sich über 3 Stockwerke und nachdem sich unten alles staute und sehr zwischendurch sehr voll war, man auf der ersten Etage schon viel mehr Ruhe, aber eben auch noch einige Aussteller hatte, gab es in der zweiten Etage wirklich nur die Bilder zu sehen – dabei spielte eine Band bestehend aus einer Sängerin und einem Gitarristen schöne Coversongs.

Ganz am Ende des Tages haben wir uns noch den Vortrag von Kim Wonderland über vegane Torten angehört – für mich sehr interessant und hilfreich. Ich bin insgesamt zwar eher ein Cookies & Muffin Freund – Torten sind mir meistens einfach zu mächtig – aber sie machen einfach was her und ab und zu esse ich sie ja schon gerne. Nur das mit dem selber gestalten hat bei mir nie so funktioniert und so was es sehr interessant, das jetzt alles mal live zu sehen – damit kann ich viel mehr anfangen, als nur in einem Buch darüber zu lesen. Und am Ende des Vortrags wurde die eben gezauberte Torte dann auch noch unter den hungrigen Zuschauern aufgeteilt – ein perfekter Abschluss also^^

Gekauft habe ich mir einen Adventskalender von Moo Free (eine meiner liebsten veganen Schokoladen), einen neuen Lippenpflegestift von Crazy Rumors (von denen gab es auch einen Stand, ich war total begeistert), einen Kalender und ein Poster von Hof Butenland, ein Poster von einem Bild der Kunstausstellung, vegane Schuhcreme (die haben manche meiner Treter leider dringend nötig) und ein wenig Vleisch-Zeug.

Besonders angetan war ich auch davon, dass es einen Stand gab, der die wundervollen, veganen Taschen von Matt & Nat verkaufte – die machen sooo tolle Taschen. Leider waren sie mir, selbst mit 50% Messerabatt in dem Moment dann doch zu teuer – auf so etwas hätte ich vorher sparen müssen :D Aber angucken alleine ist ja auch schön, besonders die vielen tollen Kochbücher – auf meiner Wunschliste für Weihnachten und meinen Geburtstag stehen jetzt noch ein paar weitere Exemplare :D

Insgesamt war es ein super Tag – die Messe war, zumindest im Erdgeschoss, zwischendurch etwas voll, sodass man teilweise (gerade für den Döner) eine ganze Weile anstehen musste – aber es freut mich natürlich, dass es so ein Erfolg war und so viele Menschen gekommen sind. Vielleicht wäre es beim nächsten Mal schlauer, die Futterstände besser auf die beiden Etage zu verteilen – es knubbelte sich fast alles nur im Erdgeschoss. Ansonsten habe ich aber nix zu meckern und bin absolut froh, dass wir hingefahren sind – auch das Gebäude in dem die Messe stattfand war gut gewählt, mit seinen vielen, riesigen Fenstern hatte man den ganzen Tag super Licht und es wirkte alles sehr offen und freundlich. Das Gebäude gehört übrigens zur Folkwang Universität und steht auf dem Gelände der Zeche Zollverein, die ebenfalls total sehenswert ist, gerade für fotografierwütige Menschen ;)

Nach der ziemlich enttäuschenden Veggie World in Düsseldorf im September war die Vegan Fach mal wieder ein absolutes Highlight :)

Wart ihr auch da? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
IMG_4155
Die Hot Dogs waren sooo gut <3
IMG_3931
Schicke vegane Kerzen.
IMG_3911
Das Gebäude in der ersten Etage vom Fußboden aus (zum Glück Teppich^^) Nachdem wir uns Döner und türkische Pizza erkämpft hatten, haben wir dort etwas pausiert :D
IMG_3972
Die leckere, bei Kim´s kleiner Tortenshow entstandene Torte *mjam*
IMG_4162
Eis, Eis, Baby! Ich bin ein riesen Eis Fan und habe mich ein durchs halbe Sortiment gefuttert. Super lecker war´s <3
IMG_3893IMG_3996IMG_3874IMG_4152IMG_3954IMG_3883
Sehr, sehr schöne vegane Seifen – hätte ich nicht schon eine viel zu große Sammlung in meinem Badezimmer :D
IMG_3899IMG_3988IMG_3880
Am Stand von DenkeFair :)
IMG_3902
Der leckere HotDog <3
IMG_3938
Cupcakes vom Leckerbisschen Stand <3
IMG_3855IMG_3978
Lipbalms ohne Ende <3
IMG_3913
Ein Teil unserer Ausbeute:
IMG_4176IMG_4166IMG_3971IMG_4165
Die Postkarten und Sticker gab es bei der Ausstellung umsonst, das Bild links oben (Evolution of Revolution) habe ich mir als Poster gekauft – das wird gerahmt und dann aufgehängt, weil ich seine Aussage einfach so wunderschön finde <3
IMG_4177

Mittwoch, 7. November 2012

Besuch im Leckerbisschen in Mülheim a.d.R.

Vorletzten Sonntag verschlug es mich und meinen Freund Sonntags ins Ruhrgebiet. Als ich die Route plante, fiel mir auf, dass ein kleiner Abstecher ins neue Café Leckerbisschen kaum ein Umweg wäre und so schauten wir dort erstmalig vorbei. Das Café gibt es erst seit Ende September, es bietet nur vegane Speisen an, bei den Getränken kann man seinen Kaffee/Kakao wenn man möchte auch mit Kuhmilch bestellen, aber ansonsten ist alles vegan. Das Café bietet täglich Kleinigkeiten wie Cupcakes, Bagles oder Hot Dogs an und oft gibt es ein Tagesgericht, wie eine Suppe. An dem Sonntag, als wir da waren, hatte morgens ein Brunch im Leckerbisschen stattgefunden, der, glaube ich, offiziell bis 14 Uhr gehen sollte. Als wir gegen halb 3 dort ankamen, war das Buffet allerdings noch aufgebaut. Ab 13 Uhr konnte man dort, wie wir erfuhren, “Reste-Brunchen”. Für einen, wie ich finde sehr! fairen Preis von 6€ inklusive einem Heißgetränkt (+ Osaft und Sojamilch vom Buffet) konnte man sich satt essen. Das Buffet wurde zu diesem Zeitpunkt eben nicht mehr nachgefüllt, aber es gab immer noch reichlich Auswahl und wir wurden wirklich mehr als satt!
Wir hatten Brötchen, Croissants, einen Muffin, Müsli mit Sojajoghurt und Obst, verschiedene Brotaufstriche und –Aufschnitte, Rührtofu und noch einiges mehr. Uns hat alles wunderbar geschmeckt – lediglich mein Kakao war mir etwas zu süß, aber das ist wohl Geschmackssache. Mich hat der Laden insgesamt sehr überzeugt, nicht zuletzt wegen der super süßen Deko, der Wandbemalung und dem netten Personal. Neben den vielen Tischen gibt es im Leckerbisschen auch noch ein kleines Regal mit einer tollen Auswahl schöner Buttons, Sticker, Geschirrtücher und einigen veganen Schokoriegeln und Aufstrichen.
Ich war garantiert nicht das letzte Mal im Leckerbisschen – auch wenn Mülheim leider von Köln aus nicht um die Ecke ist. Meine Eltern wohnen glücklicherweise in einer angrenzenden Stadt und so werde ich sicherlich noch öfter die Gelegenheit haben, vorbei zu schauen. Falls ihr in Mülheim oder Umgebung wohnt oder mal dort vorbei kommt, kann ich euch das Leckerbisschen nur empfehlen :)

IMG_2731bIMG_2737bIMG_2740bIMG_2741bIMG_2743bIMG_2744bIMG_2754bIMG_2759bIMG_2760bIMG_2763bIMG_2768bIMG_2772b

Donnerstag, 1. November 2012

Samhain

Das magische Jahr endet heute. Die Kraft der Sonne stirbt immer weiter, um schließlich an Yule wiedergeboren zu werden. Es ist ein Ende und gleichzeitig ein Neuanfang. Mit diesem Fest verbinde ich die Themen loslassen, Abschied und Tod. Ich gedenke meiner Ahnen und Ahninnen. Dieses Jahr ganz besonders. Ich lasse alte Dinge, die mich belasten los. Ich stelle mich auf eine Zeit voller Ruhe und Stille ein.

IMG_3263Gestern haben ich und meine Freunde vom Vegan Love Collective den Dia de los muertos gefeiert – das mexikanische Halloween/Samhain. Wir haben veganes Essen verkauft und man konnte sich in dem Salon in dem es stattfand Halloween Make Ups schminken lassen. Ich habe Kürbiskäsekuchen und Kürbismuffins beigesteuert, konnte aber aus zeitlichen Gründen nicht lange bleiben. Ich musste noch einkaufen und später zum Yoga – was dieses mal ganz besonders wundervoll und sehr, sehr spirituell war. Kundalini ist ja generell sehr spirituell, aber dieses Mal gab´s noch eine Extra Portion Energiearbeit. Hat mir selten so gut gefallen wie gestern <3

Das Mantra der gestrigen Yogastunde war “Ra Ma Da Sa Sa Se So Hong”, was man in etwa mit “Sonne, Mond, Erde, Unendlichkeit. Ich bin eins mit dem unendlichen Zyklus” übersetzen kann. Ich mag es sehr gerne.

Wieder zu Hause haben mein Freund und ich bei Halloween Musik einen Kürbis geschnitzt und anschließend Beetlejuice geschaut. So ein super toller Film <3

Heute werde ich mit 2 Frauen Samhain bzw. das Ahnenfest feiern. Ich bin sehr gespannt, wie es wird und freue mich schon total. Wir haben schon Mabon gemeinsam gefeiert und das war sehr schön.

Ich hoffe, ihr habt/hattet auch alle ein wundervolles Halloween bzw. Samhain – egal wie ihr es nun feiert :)

Ein paar Impressionen des veganen Essens gestern bei unserem Event – es gab noch viel, viel mehr ;)

IMG_3199IMG_3200IMG_3194 - KopieIMG_3197 - Kopie

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...