Donnerstag, 23. August 2012

Demo gegen die Gentechnik- & Pestizidlobby–“Köln hat´s satt!”

Ich bin gerade so voller Wut auf so vieles. Auf diese Scheiß Lobby, die die Interessen der Firmen vertritt, die mit Gentechnik, Pestiziden, Massentierhaltung und vielem mehr ihr Geld machen. Darauf, dass solche Firmen unter dem Motto “Erlebnisbauernhof” in Köln auf dem Neumarkt werben dürfen – heile Welt, Bauernhofidylle vorgaukeln – und dabei sogar noch Tiere quälen!

Von heute bis Samstag läuft diese Aktion in Köln, ich kam heute kurz mit dem Fahrrad daran vorbei und was ich gesehen habe war einfach nur schlimm. Dabei habe ich nicht mal alles gesehen, das wollte ich mir nicht antun.

Auf einer Bühne fröhliche Musik, Holzkühe mit künstlichen Eutern, an denen die Kinder melken lernen können, überall natürlich beste Bratwürstchen und co – und nebenan lebende Tiere, die dort nun auf dem Neumarkt 3 Tage in kleinen Käfigen oder Gehegen leben müssen, die ganze Zeit die lauten Geräusche der vielen Menschen und des Straßenverkehrs ertragen müssen und wahrscheinlich Stress pur erleben.

3 super kleine Kälbchen habe ich dort heute gesehen. So klein, dass sie vermutlich gerade erst ihrer Mama entrissen und direkt dort zu der Veranstaltung gekarrt wurden. Sie sahen total verängstigt aus. Ein Freund hat dazu bei Facebook etwas geschrieben (ich selber habe mir das nicht genauer angesehen, mich haben die Kälbchen dort extrem geschockt und ich wollte da nur noch weg und kotzen): “Man hat es auf jeden fall in die Kälber gesehen... die haben alle sehr schlimm gezittert und schlecht geatmet - und man hat den Angst in den Augen gesehen... und als ich die Frau fragte wieviele Kücken in die winzige Glaskästchen waren, sie antworte "25". Ich: "Meine Sie nicht das sind ein Paar zu viele?" Sie: "Nein, die mögen das. Die mögen kuscheln, es erinnert die an deren Mutter." ich: "Da ist eine grosse Unterschied zwischen kuscheln und trampeln." Sie: (drehte sich um und hat mit ein Mädchen weitergeredet.”

(Bevor jetzt Anmerkungen zu den kleinen Fehlern kommen, er ist Amerikaner, also keine Grammatikpolizei, bitte^^)

333122_4252583520359_1566497526_o

(Foto ist nicht von mir, ich darf es aber benutzen – Merci!)

Durch Facebook Freunde weiß ich also, dass dort nicht nur Kälbchen, sondern auch viele Küken und sogar eine Sau mit ihren Ferkeln vorgeführt wird. Zur Belustigung der Leute. Um zu zeigen, wie toll das alles doch ist. Es könnte mich gerade nichts mehr ankotzen. Die Tiere tun mir einfach nur leid. :(

Wer steckt dahinter?

Ich zitiere mal von gentechniklobbyneindanke.blogsport.de aus der Pressemitteilung vom AbL, BUND NRW, Bioland NRW und BDM

“Köln, den 20.08.2012 – „Der ‚Erlebnisbauernhof’ auf dem Neumarkt ist Teil einer Imagekampagne der Agro-und Gentechnikindustrie, mit der sie für ihre Vorstellung von der Erzeugung von Nahrungsmitteln wirbt. Mit den Realitäten in der Intensivstlandwirtschaft, für die die Organisatoren stehen, haben die dort gezeigten Bilder allerdings wenig gemein“, so die gemeinsame Einschätzung von Bauern, Umwelt- und TierschützerInnen zu der am Donnerstag den 23.08.12 beginnenden 3tägigen Veranstaltung. Mit schönen Bildern, einer Bauernhof-Olympiade und kuschelig aussehenden Tieren solle Menschen, die ansonsten wenig Berührung zur Landwirtschaft haben, ein positives Bild der Tier- und Pflanzenproduktion vorgegaukelt und dabei die ‚hässlichen Seiten’ einer zunehmend industriellen Landwirtschaft und Tierhaltung ausgeblendet werden.

„Zu den Mitgliedern der maßgeblich veranstaltenden ‚Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft’ (FNL) gehören mit BASF, Bayer CropScience, Monsanto und Syngenta die internationalen Größen der Gentechnikindustrie, die zugleich Hauptproduzenten von Pestiziden und anderen Agrochemikalien sind“, so Paul Kröfges, Landesvorsitzender des BUND NRW. Hinzu gesellten sich die Zentralverbände der Deutschen Schweineproduktion und Geflügelwirtschaft, die die Interessen der Intensivtierhalter vertreten, gegen die sich landauf landab BürgerInnen zusammenschließen. Weiteres Mitglied ist der Verband der Chemischen Industrie. Das „illustre Interessenkonglomerat“ zeige, was die Veranstalter unter moderner Landwirtschaft verstünden, ohne es den Verbrauchern auch so klar zu sagen.

„All diese Unternehmen und Vereinigungen haben mit Nachhaltigkeit, Natur und bäuerlichen Betrieben wenig am Hut“, so Bernd Schmitz, NRW-Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) und Bauer im Rhein-Sieg-Kreis. „Sie stehen vielmehr für eine Ressourcen verschwendende Landwirtschaft, für Dumpingpreise und für eine Tierhaltung, dessen wahres Gesicht auf dem Kölner Neumarkt niemals gezeigt wird, da sich die Verbraucher abwenden würden. Ein gentechnikfreies NRW auch für die Zukunft haben die Veranstalter nicht auf dem Schirm.“ Gentechnikfutter, gekürzte Schweineschwänze und Schnäbel, der viel zu hohe Antibiotikaeinsatz und die Enge in den meisten Mastställen blieben der Bevölkerung unsichtbar.[….]”

Das ist wirklich schlimmstes Greenwashing, was dort betrieben wird. Firmen wie Monsanto, Bayer oder BASF stellen sich als super umweltorientiert dar, sind aber gleichzeitig führende Firmen der Gentechnik- & Pestizidindustrie. Gerade bei einer Firma wie Monsanto kriege ich wirklich zu viel. Wie kann man eine Firma als grün und unterstützenswert darstellen, die Agent Orange für den Vietnamkrieg hergestellt und noch so viel mehr schreckliche Dinge getan hat! Bei Interesse empfehle ich euch das Buch Tödliche Ernte!

Ich kann wirklich nicht fassen, dass so was zugelassen wird, dass unsere Ministerpräsidentin Frau Kraft das auch noch alles ganz toll findet und unterstützt und das Kindern so etwas als die Wahrheit vorgelogen wird.

Gerade deswegen finde ich es ganz wichtig, dass am Samstag eine Demonstration gegen diese Veranstaltung stattfinden wird. Ich selber bin an dem Tag auf einer Hochzeit, ansonsten wäre ich selbstverständlich auch dabei. Vielleicht empört sich der eine oder andere von euch ja ebenso darüber wie ich und will mitmachen und seine Meinung sagen.

Die Demo findet Samstag ab 12 Uhr an Neumarkt statt. Alle Infos gibt es hier: https://www.facebook.com/events/459670984064861/

Ich habe dazu weiterhin nur dieses zu sagen:

192392_10151111427013624_556978693_o

Kommentare:

  1. Ich muss gestehen, dass ich das Thema Gentechnik sehr schwierig finde, was vor allem daran liegt, dass ich nicht umfassend darüber informiert bin. Ich wüsste gerne, was genau du gegen Gentechnik hast?

    Was die Aktion mit den Tieren angeht, bin ich aber absolut deiner Meinung: reine Tierquälerei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also zu dem Thema kann ich dir wirklich nur das Buch "Tödliche Ernte" ans Herz legen. Es ist wahnsinnig informativ.
      Es gibt viele Dinge, die man an Gentechnik scheiße finden kann. Ein Zitat aus dem genannten Buch:
      "Der GV-Soja des US-Konzerns Monsanto verursacht nach diversen Studien gesundheitliche Schäden an Menschen und Tieren, wie in den nachfolgenen Kapiteln beschrieben wird. In USA und Argentinien klagen Landwirte über drastisch zunehmende Probleme mit Superunkräutern und aggressiven Schädlingen, die mit der Zeit resistent gegen Gen-Soja von Monsanto und dessen Herbizide geworden sind. Beim Anbau dieser Pflanzen in den USA mussten nach einer Studie zwischen 1996 und 2008 erheblich mehr Pestizide eingesetzt werden als im herkömmlichen Pflanzenanbau. Dennoch sind die Gen-Soja Ernten enttäuschend. Sie fallen im Vergleich zu normalen Soja-Sorten im Durchschnitt um 5-10% geringer aus."

      Das ist nur ein Beispiel von vielen, aber mehr würde hier wohl den Rahmen sprengen. Wie gesagt, das Buch ist absolut lebenswert!

      Löschen
    2. Ähm leSenswert natürlich :D

      Löschen
    3. Mh, der Titel klingt jetzt nicht sonderlich objektiv... Ich habe mehrere Vorlesungen in Mikro und Molekularbiologie samt Gentechnik hinter mir und glaube, dass der "technische" Aspekt erst einmal der objektiveste ist und die Grundlage dafür, darüber urteilen zu können.
      Ich war noch nie ein riesiger GT Gegner und werde es vermutlich auch nicht mehr werden, obwohl ich vorwiegend in Bioläden einkaufe, die grade bei den Sojaprodukten immer noch schön "Gentechnikfrei" Kleber aufpappen.
      War jetzt etwas Off-Topic ;)
      Und da fällt mir noch was zu dem Plastik Thema ein: Hast du schon das Buch "Plastic free" von beth terry gelesen? Sie hat auch einen Blog, der für dich sicherlich interessant ist. Gehe aber mal davon aus, dass du das schon kennst :)

      Löschen
    4. Schließt du jetzt nur vom Titel "Tödliche Ernte" auf den Inhalt des Buches? Ich finde ihn auch nicht so toll, aber das Buch ist wirklich sehr gut. Der Autor arbeite(te) u.a. für Spiegel, Stern, Frontal21 usw. also schon recht seriös ;)
      Die Gentechnik alleine ist ja auch gar nicht das größte Problem, auch der massive Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft, die Massentierhaltung und eben die Täuschung des Verbrauchers. GMO Soja ist ja nur ein kleiner Teil der ganzen Sache.

      Löschen
    5. Achso und Beth Terry kannte ich bisher nicht, aber ich werde mir den Blog mal anschauen, danke ;)

      Löschen
    6. Ich glaube Gentechnik an sich wird zu sehr verteufelt von manchen Seiten. Ich bin nicht gegen gentechnik an sich. Ich bin aber gegen Gentechnik wie sie von Monsanto betrieben wird. Das hat mehr mit dem beschissenen Kapitalismus und der skrupellosigkeit zu tun, als mit den Techniken an sich.

      Löschen
    7. Monsanto ist tatsächlich im Moment DAS Unternehmen schlechthin, die sichern sich sämtliche Rechte an den GT-Samen etc.. Und die Bauer_innen müssen dann auch immer schön bei ihnen nachkaufen, weil die ganzen Zusatzmittel ebenfalls auf genau diese Samen abgestimmt sind.
      Hinzukommt, dass es meist nicht lange dauert, bis es neue Schädlinge gibt, die dann die Pflanzen befallen. Die Pflanzen sind dann vielleicht immun gegen einen bestimmten Schädling, dafür kommen dann neue hinzu.

      Insgesamt kommt mir das ganze Gentechnik-Thema wie ein Beispiel für menschliches Verhalten (bezogen auf die gesamte Spezies) vor: Wir haben zwar keine Ahnung, aber wir fangen schon mal an. Wenn was schiefgeht, haben wir zwar keine Lösung, wie wir das wieder beheben können, aber egal, darüber denken wir dann vielleicht nach, wenn es zu spät ist.

      Löschen
    8. Danke für den Buchtipp. Ich werde es mal lesen und versuchen mir ein objektives Bild davon zu machen. :-)

      Löschen
  2. Boah, heftig! Ich weiß nicht, wie man so etwas noch mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Schlimm genug, dass es diese ganze Industrie überhaupt gibt, aber dass es dann auch noch so schön geredet wird, geht gar nicht!
    Schade, dass viele Leute dann auch nicht einmal versuchen in die Tiere hineinzuhorchen, sondern sich von süßen Bildern und KOmmentaren wie "die wollen doch nur kuscheln" blenden lassen und sich freuen, wie toll doch unsere ganze Welt ist und wie geil, dass sie so viel Fleisch konsumieren können. Wo leben wir eigentlich....

    AntwortenLöschen
  3. Genau deshalb müssen wir weitermachen!!!
    Ich kann dich sooooo gut verstehen, verkrafte solche Dinge auch ganz schlecht und muss mich oft zurückziehen, damit ich nicht kaputt gehe....
    Fühl dich geknuddelt <3
    Ganz liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!
    Auch sehr gut ist das Buch "Mit Gift und Genen".

    Und für die, die nicht erst ein Buch kaufen wollen, es ist auch als ARTE-Doku verfilmt worden, hier der Link zu dem Film(es sind acht Teile/ ca. 90 min).

    Es geht hauptsächlich um Monsanto, sehr sehenswert und schockierend!

    http://www.youtube.com/watch?v=2V2VJx5Zz0c (darf ich doch hier posten??)

    Zombiekatze, ich glaube, dass Du geschockt warst, hier ist jedes Jahr ein sogenannter Bauernmarkt, da stehen dann diese wunderschönen Galloways in einem Minigehege, und daneben ist direkt der Verkaufsstand von der Gallywaywurst im Glas und den Frikadellen...echt abartig!!!

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Hups...Gallyway..tolle neue Wortschöpfung, keiner Wunder um die Uhrzeit - sorry! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen!

    Oh man, echt unfassbar. Bin morgen auf der Demo dabei und bin schon gespannt, was mich da erwarten wird. Deinen Bildern und auch dem Text nach wird es eher schwer ertragen zu sein. *seufz*

    Werde auch in meinem Blog was dazu schreiben, wenn ich da war, dass es weitergetragen wird.

    Grüßchen :)

    AntwortenLöschen
  7. Heuchlerisch... und einfach ekelhaft. Ich kann nicht zur Demo- aber ich hoffe so sehr, dass etwas erreicht wird.

    AntwortenLöschen
  8. So ein Erlebnisbauernhof für Kinder stand hier vor kurzem auch in einem nahegelegenen Einkaufszentrum. Proteste aller Art wurden mit "Die Tiere werden fachgerecht betreut" abgetan :-(

    AntwortenLöschen
  9. Ich würde auch "kuscheln" wollen wenn ich in einer lebensbedrohlichen fremden Umgebung bin....

    AntwortenLöschen
  10. ... gefällt mir, dass Du auf diese Tarnen- und Täuschen-Strategie der Agrarindustrie aufmerksam machst. Das tue ich übrigens auch, hier: http://gruenwolf.wordpress.com/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...