Dienstag, 19. Juli 2011

Soyabella Test #3, Tumblr und Blah

Aloha!

Heute gibt es mal wieder einen weiteren Soyabella Testbericht von mir! Nachdem ich mit dem Gerät ja jetzt schon diverse vegane Milchsorten hergestellt und Getreide gemahlen habe, war es heute mal Zeit für eine Suppe. Und da ich Herbstfeeling auch im Sommer liebe, gab es Kürbissuppe <3

Die Herstellung geht damit wirklich extrem einfach, man muss nur die Zutaten einfüllen, in meinem Fall waren das Hokkaido-Kürbis Stücke, 1 große, bereits am Vortag gekochte Kartoffel, Wasser & Gemüsebrühenpulver, Salz, Pfeffer, Petersilie und ein paar Cashew Kerne. Man füllt also einfach alle Zutaten in den Behälter, setzt den Gerätekopf auf, drückt einen Knopf und wartet dann ein bisschen, laut Anleitung dauert die Zubereitung ~15 Minuten. Und dann ist die Suppe auch schon fertig – einfacher geht es nicht!

Sie war sehr lecker, auch wenn ich ein bisschen zu viel Wasser genommen habe. Ich finde diese Art der Zubereitung von Suppen total klasse, da es sehr schnell geht und kaum Aufwand ist. Man stellt damit auch nur eine recht kleine Menge Suppe her (~1 L), was ich aber sehr gut finde, da man sie dann auch auf jeden Fall aufisst ;)

Das war garantiert nicht die letzte Suppe, die ich mit dem Soyabella gemacht habe <3

IMG_1000

~

Weiterhin wollte ich noch mitteilen, dass ich seit gestern Abend einen kleinen Tumblr Blog habe ;) Wer mag, kann da ja mal vorbeischauen und wer selbst bei Tumblr ist, bitte melden ;)

Ihr findet mich HIER

Zu guter Letzt hab ich noch 2 Linktipps für euch, einmal gibt es hier den coolsten veganen Kuchen den ich je gesehen habe *klick*

Außerdem habe ich gerade diesen niedlichen Blog entdeckt: Dumbledores Vegan Army

Dort gibt es viele niedliche vegane Rezepte im Harry Potter Stil <3

Kommentare:

  1. Ich habe mir gerade mal die Bedienungsanleitung zum Soyabella angeschaut. Das Gerät kann sogar als Getreidemühle eingesetzt werden. Dann werde ich mir wohl auch eins zulegen. Bislang hat mich der hohe Anschaffungspreis abgeschreckt, aber wenn damit sogar Suppe kochen und mahlen kann, lohnt es sich richtig, da Getreidemühlen ja auch sehr teuer sind. Außerdem spare ich auf diese Weise unzähle Tetra-Packs.

    Weißt Du was über die durchnschnittliche Lebensdauer? Darüber konnte ich leider nichts finden.

    AntwortenLöschen
  2. ja, als Getreidemühle funktioniert es super! Ich mache mir jetzt ganz oft Frischkornbrei damit und will das Teil alleine schon deswegen nie wieder hergeben :D
    Zur Lebensdauer weiß ich leider nichts, da ich das Teil ja erst seit einigen Wochen habe. Garantie beträgt aber 24 Monate ;)

    AntwortenLöschen
  3. Selbst wenn das Gerät nach zwei Jahren kaputt geht, lohnt die Anschaffung. Wir verbrauchen zu zweit pro Tag einen halben bis einen Liter Milch, die billigste kostet 99 Cent und meine geliebte Kölln Hafermilch fast 2 Euro. Wenn ich das auf ein Jahr umrechne, lohnt es selbst da schon. Vor allem auch wegen der Müllvermeidung.

    AntwortenLöschen
  4. "People I want to punch in the face". *lol* Schöne Tumblr Seite. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. oh, diesen dumbledore's vegan army-link schnapp ich mir, das ist ja großartig ^^

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...