Freitag, 17. Juni 2011

Random Post

IMG_0422

Ich lieeebe Erdbeeren <3 Damit ist das Lernen dann doch nicht ganz so schrecklich^^

Kommentare:

  1. So ich nutze das tolle Bild (ich hatte heute auch ganz viele Erdbeeren) *yummie* mal für eine Frage:

    Ich esse jetzt drei Monate vegan und stelle seit ca. 14 Tagen fest, dass mein Haupthaar dünner wird. Am Haaransatz schimmert die Kopfhaut schon durch und das hatte ich wirklich noch nie.
    Ich achte allerdings penibel darauf alle Nährstoffe zu bekommen, esse jeden Tag Vollkorn, Gemüse, Nüsse bzw. Hülsenfrüchte, trinke viel Wasser, nehme B12.
    Ist dir das bzw. in deinem veganen Bekanntenkreis schonmal untergekommen?

    AntwortenLöschen
  2. Ich antworte auch mal, denn ich denke, je mehr Antworten, desto besser. ;) Ich kenne das bisher von keinem der mir bekannten Veganer und würde Dir einfach raten, mal ein grosses Blutbild machen zu lassen. Sollte man als Veganer sowieso einmal im Jahr. Du solltest bei Deinem Arzt auch sagen, dass Du vegan lebst und das Blutbild deswegen möchtest. Evtl. sind da ja dann Auffälligkeiten, die doch auf einen Mangel hindeuten. Ich wünsche Dir viel Erfolg!
    LG,
    Monster

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss wegen meiner SD eh mindestens zwei Mal im Jahr zum Blutbild machen.
    Obwohl meine Ärztin relativ cool ist, habe ich doch etwas Angst ihr meinen Lebenswandel deutlich zu machen. Was tue ich, wenn sie mir sagt, dass das schlecht für mich sei? Das veganes Leben Schwachsinn ist? etc. Anhören und unkommentiert stehen lassen?!
    Ich habe mir jetzt doch mal das Veg-Supplement bestellt..viell. fehlt mir auch Folsäure, Selen..habe bis jetzt dieses Taxofit B12 vom DM genommen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Saskia,

    meine Mutter lebt nicht vegan, hat aber immer wieder mit Haarausfall zu kämpfen, weil sie einen Eisenmangel hat. Ich rate dir, wie Monster bereits schrieb, die Blutwerte testen zu lassen. Das kann ja nie schaden. :)
    Auf dass es dir bald besser geht.

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Okay...da das Semester ja eh bald rum ist und ich Freitag keine Uni habe, werde ich mich wohl demnächst doch zu meiner Ärztin begeben, ihr sagen "So..ich lebe seit drei Monaten vegan..*alle Augenrollen und Kommentare ignorierend*...großes Blutbild..aber schnell"...naja so ähnlich jedenfalls. Mehr als schlecht reden kann sie ja meinen Lebenswandel nicht. ;-)

    Erbse..auf Eisenmangel habe ich jetzt gar nicht getippt..eher auf Zink, Proteinmangel oder so. Wo steckt denn viel Eisen drin?! Vollkorn, Paranüsse oder?!

    AntwortenLöschen
  6. @Saskia
    Der Vebu hat das recht schön zusammengefasst: http://www.vebu.de/gesundheit/naehrstoffe/eisen

    Mein Eisenwert war bisher zum Glück immer super. Ich esse aber auch >>extrem<< viele Bohnen. :D

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Saskia,

    ich kenne eigentlich niemanden, der mit Haarausfall Probleme hat, auch keinen Veganer.
    Aber wie Erbse schon sagte, vielleicht ist es ja auch ein Eisenmangel, den haben Frauen ja oft...Allerdings hab ich den auch und habe keinen Haarausfall, das wird auch von Mensch zu Mensch verschieden sein.

    Ich denke, wenn du dich wirklich ausgewogen ernährst, dann kann es nicht durch die vegane Ernährung kommen...Vorallem tritt ein B12 Mangel eigentlich immer erst nach Jahren auf und nicht nach 3 Monaten...

    Ich würde auf jeden Fall mal die Blutwerte testen lassen, ansonsten hast du ja keine Gewissheit...Ich hab vielleicht gut reden, weil mein Hausarzt Veganer und außerdem total nett ist, aber ich finde, man sollte dem Arzt schon sagen, dass man vegan lebt...Und wenn der Arzt da total gegen ist, dann kann man eigentlich schon recht sicher sein, dass er von Ernährung keine Ahnung hat (und das ist bei vielen Ärzten so!) und dann musst du auch nicht auf seine Warnungen hören ;)

    Lg und Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  8. Mh Bohnen habe ich heute erst gegessen..weiße Große. Ich werd wirklich demnächst mal zur Ärztin gehen, das testen lassen und falls was ist, wird sie mir ja hoffentlich nicht nur empfehlen am besten wieder Fleisch und Co. zu essen. ;-)

    Ich habe gerade gelesen, dass auch Entzündungen im Körper zu Eisenmangel führen können. Ich habe seit ein paar Wochen eine Entzündung in der Kniekehlengegend, jedenfalls tut es drinnen weh und ich tippe mal auf sowas. Viell. liegt es auch daran.

    Ich mache mir nur gerade nen Kopf, weil ich ziemlich lange, dicke Haare habe und doch ein bisschen Angst habe.

    AntwortenLöschen
  9. Wegen dem B12 muss ich noch was sagen... Kauf Dir bitte richtiges B12, bei vegantisch.de gibt es sehr gutes, reines, das nehme ich auch. Das Drogerie-B12 taugt nichts, da ist entweder viel zu wenig davon drin oder es sind gleich B12-Analoga, die für den Körper wertlos sind. Im VEG1, das Du Dir bestellt hast, ist eigentlich auch zu wenig B12 drin, aber das kannst Du sonst erstmal nehmen und lass Dein Blut regelmässig testen. Ich hab auch mit VEG1 angefangen und es hat leider nicht gereicht, ich hatte einen so heftigen Mangel, dass ich eine Zeitlang Spritzen bekommen musste. Nun nehme ich schon seit 1,5 Jahren reines B12 und das letzte Blutbild war Bombe. :) Und wie Zombiekatze sagte, wenn ein Arzt was gegen vegane Ernährung sagt, dann hat er schlichtweg keinen Plan. Mein Arzt übergeht es einfach, dass ich vegan bin. Er weiss es, das war es aber auch schon. :D

    LG,
    Monster

    AntwortenLöschen
  10. "Im VEG1, das Du Dir bestellt hast, ist eigentlich auch zu wenig B12 drin"

    hm, in veg1 sind 10µg b12, was 1.000% der eu-empfehlung entspricht. die tabletten von vegantisch haben 25µg bzw. 1.000µg b12. was dann 2.500% oder 100.000% sind. da b12 wasserlöslich ist, ist eine überdosierung recht sinnfrei, denn die nieren scheiden gleich wieder alles aus. die tägliche empfehlung liegt bei 1 bis 3µg, was mit veg1 bereits ausreichend gedeckt ist.
    was bringt es mir also, wenn ich 100.000% nehme, davon nur 100% brauche und 99.900% wieder ausgeschieden werden? ist es dann nicht sinnvoller, über einen längeren zeitraum 100% zu nehmen um den wert zu stabilisieren? oder eben, bei starken mangel gleich spritzen?

    es gibt aber auch das munkeln, dass, wenn man b12 oral nimmt, 90% davon zerstört werden, bevor es resorbiert werden kann. und man deswegen mindestens die 10fache menge des tagesbedarfs zu sich nehmen sollte. das ist im veg1 drin.

    lieben gruß
    sanna

    AntwortenLöschen
  11. Ohje..sowiel Verwirrung. Ich warte dann erstmal die Testergebnisse ab. Ich werde mir Montag gleich telefonisch einen Termin für ein großes Blutbild geben lassen und dort gleich sagen, dass ich vegan lebe, dann können die sich schonmal gedanklich drauf einstellen ;-)

    Ich sehe übrigens auch keinen Sinn darin, Vitamine überzudosieren. Aber ich warte ab. Viell. hat es auch ganz andere Ursachen z.B. dass meine SD doch nicht so gut eingestellt ist.

    AntwortenLöschen
  12. Dann wundere ich mich nur, dass ich bei VEG1 einen Mangel bekommen habe und ihn nun mit den anderen Tabletten nicht mehr habe. Kann ich mir dann nicht erklären.

    LG,
    Monster

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...