Dienstag, 24. Mai 2011

DIY Rezept: vegane Badepralinen und Badebomben

Nachdem ich am Wochenende ein weniger herumexperimentiert und getestet habe, wollte ich euch heute 2 einfache DIY Rezepte zeigen, mit denen ihr pflegende Badebomben & –pralinen selber herstellen könnt.

Eins gleich vorweg, diese Badezusätze sind relativ günstig und einfach herzustellen und eignen sich daher auch sehr gut als Geschenk – genau wie die Badebomben von Lush sind sie allerdings nicht. Sie sprudeln weniger, sind dafür aber auch viel pflegender. Man kann die Rezepte aber auch mit Sicherheit noch abwandeln und dann z.B. den pflegenden Anteil verringern – dann dürfte es auch mehr sprudeln. Bei sowas heißt es einfach: ausprobieren!

IMG_9308

Also los gehts :)

Für die Badebomben braucht ihr:

  • 100g Soda
  • 50g Zitronensäure in Lebensmittelqualität
  • 50g Speisestärke
  • 50g Kakaobutter
  • Lebensmittelfarbe
  • Ätherische (!!!) Öle

Soda und Zitronensäure bekommt ihr z.B. günstig bei DM. Soda kostet nur einen Euro für 500 Gramm und Zitronensäure ca 3 € für knapp unter 400 Gramm. Wenn man bedenkt, wieviele Badebomben man damit herstellen kann, ist das wirklich nicht teuer. Außerdem kann man Soda und Zitronensäure auch an anderen Stellen im Haushalt noch ganz gut gebrauchen ;)

Speisestärke gibt es in jedem Supermarkt, ca. 50 Cent für 500 Gramm.

Meine Kakaobutter habe ich bei Ebay gekauft, für 500 Gramm habe ich 11,60 € gezahlt (inkl. Porto)…mag recht teuer erscheinen, aber auch damit kommt man ja sehr lange hin. Es geht aber auch noch günstiger :) Statt der Kakaobutter kann man auch Kokosfett nehmen, das kostet im Asialaden bei mir etwa 3 € für 500 Gramm.

Lebensmittelfarbe muss nicht unbedingt vegan sein! Meine vegane Lebensmittelfarbe habe ich bei Kaufland gekauft, die ist in kleinen 20ml Fläschchen von der Marke “Wusitta” und jede Flasche hat 50 Cent gekostet. Für die oben angegebene Menge habe ich eine 20ml Flasche genommen und eine dezente Färbung erhalten – mir reicht das aus, wenn ihr es farbintensiver wollt, könnt ihr natürlich mehr nehmen ;)

Für den Duft braucht man dann ätherische Öle. Diese gibt es z.B. bei DM, in Bioläden & Reformhäusern, in Esoterikläden usw. Ich rate euch dringend dazu wirklich nur ätherische Öle zu verwenden! Parfümöl soll angeblich auch funktionieren, aber ich bin da sehr skeptisch. Was gar nicht geht sind Duftöle, diese sind nicht zum Kontakt mit der Haut gedacht! Ätherische Öle sind je nach Pflanze, aus der sie gewonnen wurden sehr teuer, es gibt aber auch viele, die gar nicht teuer sind. Bei DM gibt es immer eine kleine Auswahl für 2 € pro Flasche, z.B. Orange, Lavendel, Zitrone, Lemongras usw. Bei DRAGONSPICE gibt es auch eine riesige Auswahl und die meisten Öle sind dort wirklich preiswert – außerdem bekommt man dort auch Kakaobutter und andere tolle Sachen für DIY Kosmetik :)

Wenn man dann alles beisammen hat, mischt man zunächst die Speisestärke, das Soda und die Zitronensäure (diese kann die Atemwege reizen, also Vorsicht!), dann gibt man die geschmolzene Kakaobutter hinzu. (Ich lasse die Kakaobutter immer in einem Wasserbad schmelzen, dazu gebe ich einfach kochendes Wasser in einen Topf und stelle einen kleineren Topf mit der Kakaobutter darin hinein. Die Butter schmilzt sehr schnell, es reicht also, wenn ihr das Wasser einmal im Wasserkocher aufkocht, danach muss es nicht mehr erhitzt werden.) Wenn man alles gut vermischt hat, kann man die Lebensmittelfarbe und das Ätherische Öl hinzu fügen. Ich nehme immer so ca. 15 Tropfen Öl. Wieder alles gut vermischen und dann in die Förmchen geben. Man kann dafür Eiswürfelformen aus Silikon nehmen (gibts sehr billig bei Ikea) oder z.B. auch kleine 4cl Schnaps-Plastikbecher, wie man sie in 100er Packs für Partys kaufen kann – wenn man die nimmt haben die Badebomben eine sehr gute Größe, finde ich.

Da die Mischung jetzt sehr bröselig sein sollte, muss man die Mischung so gut es geht in die Formen pressen – ruhig etwas Druck anwenden, dann hält das Ganze nachher auch zusammen ;) Wenn das geschafft ist – ab damit ins Tiefkühlfach. Ich würde die Förmchen mindestens eine halbe Stunde darin lassen, ne ganze Stunde schadet den Badebomben aber auch nicht und ihr könnt sicher sein, dass die Badebombe wirklich fest ist. Wenn die Badebombe dann wirklich fest ist, sollte sie sich durch ein wenig drücken und klopfen an der Form recht leicht aus eben dieser lösen lassen und dabei auch nicht kaputt gehen – Nun sind eure Badebomben fertig :)

IMG_5115

Für die Badepralinen benutze ich das gleiche Rezept – gebe aber 100 g Kakaobutter mehr hinzu. Die Mischung sollte nun eine völlig andere Konsistenz haben und sich auch im fertigen, festen Zustand ganz anders anfühlen – Es ist dann so etwas ähnliches wie ein Ölbad – für die Haut sollte es sehr, sehr pflegend sein, nach dem Baden würde ich dann aber deswegen nochmal kurz Duschgel benutzen :D Eincremen sollte danach auch überflüssig sein.

IMG_9311

Man kann die Rezepte natürlich noch beliebig abwandeln – mehr oder weniger Kakaobutter dazu geben, verschiedene ätherische Öle und Lebensmittelfarben mischen, getrocknete Kräuter mit in die Förmchen geben usw. Getrocknete Lavendelblüten, Ätherisches Lavendelöl und blaue oder fliederfarbene Lebensmittelfarbe finde ich z.B. eine schöne Kombination – aber da sollten eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt sein :)

Ich hoffe euch hat diese kleine DIY Anleitung gefallen und ihr habt ganz viel Spaß beim nachmachen!

Kommentare:

  1. Kakaobutter ist wirklich teuer, ich zahle für 1kg (unraffinierte) Bio-Butter fairtrade 18€ plus 4€ Versandkosten
    Ansonsten hab ich die Dinger ja auch schon gemacht und es macht 1. Spaß und die sind auch toll, so wie dein Bericht!
    fewaluer.......google scheint mich heute nicht zu kennen^^

    AntwortenLöschen
  2. Ich schon, ich glaub ich muss das auch noch anfangen

    ich hab dich mal wieder getagged, geliebtes opfer du :)

    http://coconut210379.blogspot.com/2011/05/tag-parfum.html

    AntwortenLöschen
  3. Boaaah, danke!! :)) Die sehen ja auch richtig toll aus bei Dir! Und diesen Shop musste ich mir gleich mal in meine Favoriten packen, ich liebe sowas. ;)

    LG,
    Monster

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...